Der Sommer hat Würzburg derzeit fest im Griff. Allein in den letzten Wochen kletterte die Temperaturen im Bereich Mainfranken mehrfach über 30 Grad – und das war erst der Anfang. Höchste Zeit also für Tipps, wie man hohe Temperaturen gut aushalten kann.

1: Sich von innen erfrischen

An heißen Tagen greifen viele Menschen zu kalten Getränken, um sich eine erfrischende Abkühlung zu gönnen – das ist jedoch keine gute Idee, da der Körper die kalte Flüssigkeit aufwärmen muss und somit wieder Energie verbraucht. Das Ergebnis: Man fängt an zu schwitzen. Bei Sommerhitze empfiehlt es sich daher, auf lauwarme oder zumindest zimmerwarme Getränke zurückzugreifen, die den Flüssigkeitsverlust schnell ausgleichen. Am besten geeignet sind Wasser, ungesüßte Tees und selbstgemachte Limonaden. Prinzipiell sollte man darauf achten, täglich mindestens zwei Liter zu trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten. Ansonsten droht eine Erkältung, da Bakterien und Viren nicht mehr so effektiv abgewehrt werden können.

2: Auf ins kühle Nass

Was kann es Schöneres geben, als an einem heißen Sommertag ins kühle Nass zu springen? Doch Vorsicht: Zum einen sollte man niemals stark erhitzt ins kalte Wasser steigen, da im schlimmsten Fall Muskelkrämpfe oder gar ein Kreislaufkollaps drohen. Zum anderen sorgt das kalte Wasser dafür, dass sich die Poren zusammenziehen – und im Endeffekt schwitzt man nach dem kühlen Bad sogar noch mehr. Wer auf das kalte Wasser nicht verzichten möchte, sollte es sich lediglich über die Arme und Handgelenke laufen lassen – so wird der Organismus nicht so stark irritiert.

3: Kleider

Bei heißem Wetter ist es ratsam, auf atmungsaktive und luftige Kleidung aus Naturfasern zu setzen, die es der Luft erlaubt zu zirkulieren. Besonders bewährt haben sich Kleidungsstücke aus Baumwolle oder Leinen. Auch atmungsaktive Schuhe mit sogenannten Klimaporen können dabei helfen, die Hitze ohne Schweißfüße zu überstehen. Der Gesundheitsversand Avena hat in seinem Sortiment an gesundheitsfördernden Textilien und Alltagshelfern sogar klimaregulierende und bakterienhemmende Socken, die selbst an heißen Tagen für ein frisches Gefühl an den Füßen sorgen.

4: Mittagsschlaf halten

Wer schon einmal in Spanien war, weiß, dass dort in der Mittagszeit Siesta gehalten wird. Wer kann, sollte sich diese Vorgehensweise abschauen und mittags einfach ein Schläfchen machen. Denn zwischen 12 und 15 Uhr ist die Sonneneinstrahlung am intensivsten, und somit wird es auch besonders warm. Um die Temperatur im Haus auf angenehmem Niveau zu halten, können entweder Klimaanlagen oder Ventilatoren behilflich sein oder man greift auf spezielle Thermo-Plissees zurück, die als Hitzeschutz vor dem Fenster angebracht werden. Zudem ist es wichtig, richtig zu lüften. Am besten öffnet man die Fenster morgens direkt nach dem Aufstehen und spät abends, wenn die Sonne bereits untergegangen ist. Sobald die Temperatur steigt, sollte man das Fenster jedoch vollständig schließen – so vermeidet man, dass die warme Luft im Haus zirkuliert. Generell sollte das Motto in der heißen Jahreszeit Sommer lauten: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit…“. Wer alles etwas gelassener angeht, gerät nicht so schnell ins Schwitzen und kann den Sommer trotz Rekordtemperaturen genießen.

Bildrechte: Flickr No Title Anne-Mette Jensen CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Das sind Schuh-Trends 2019 - diese zukünftigen Trendschuhe sollten Sie nicht verpassen!
Anzeige, 01.04.2019 - 13.39 Uhr

Das sind Schuh-Trends 2019 – diese zukünftigen Trendschuhe sollten Sie nicht verpassen!

Auch in diesem Jahr haben sich die Designer dafür entschieden auffällige Schuhe zu kreieren. So ...

Bildbearbeitung Mac - So funktioniert die optimale Videobearbeitung
pixabay.com
Anzeige, 28.03.2019 - 12.25 Uhr

Bildbearbeitung Mac – So funktioniert die optimale Videobearbeitung

Wer Bildbearbeitung und Mac hört, weiß von vornherein, dass beides zusammenpasst. Schon seit den 90er ...

Das Badezimmer ist der perfekte Rückzugsort
pixabay.com
Anzeige, 12.03.2019 - 12.29 Uhr

Das Badezimmer ist der perfekte Rückzugsort

Viele Menschen denken im Zusammenhang mit einem Rückzugsort eher an das Wohnzimmer. Das Badezimmer fällt ...