• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Haushaltsauflöser – Tipps für die Entrümpelung

vor 3 Monaten in Service, Anzeige
Entruempelung 1200x800
pixabay.com

Eine Haushaltsauflösung kann eine große Herausforderung darstellen. Damit Sie sich dieser gewachsen fühlen, haben wir im Anschluss viele wichtige Informationen und Tipps für Sie zusammengestellt.

Was passiert bei einer Haushaltsauflösung?

Bei einer Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung wird in der Regel ein Haushalt komplett ausgeräumt und entrümpelt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn jemand verstorben ist, auswandert, in ein betreutes Wohnen oder ein Pflegeheim umzieht oder sich zwei Haushalte zusammentun.

Dabei wird üblicherweise der gesamte gut erhaltene Hausrat verschenkt, verkauft oder entsorgt. Das kann man entweder allein bewältigen oder sich Unterstützung bei einem Haushaltsauflöser wie Wirentsorgen suchen.

Wer darf bei einem Todesfall einen Haushalt auflösen?

Ist jemand gestorben, geht dessen Besitz an die Erben über. Und dazu gehört eben auch der Hausrat des Verstorbenen. Die Erben stehen dann vor der Entscheidung entweder die Wohnung samt Hausrat weiter zu nutzen, oder in Haushaltsauflösung zu organisieren.

Mietvertrag kündigen oder nicht?

Nicht nur die Wohnung, sondern auch der Mietvertrag gehört jetzt den Erben. In den meisten Fällen haben diese ihr eigenes Zuhause und müssen daher den Mietvertrag kündigen.

Wohnung übernehmen

Es kann natürlich auch vorkommen, dass die Wohnung in Zukunft doch von einem Erbe genutzt werden soll. Dann kann diese sich als Hauptmieter eintragen. Der Hausrat darf in diesem Fall übernommen werden. Es ist aber auch möglich diesen zu entsorgen und sich nach eigenem Geschmack neu einzurichten.

Sonderkündigungsrecht wahrnehmen

Erben können nach § 580 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) von einem Sonderkündigungsrecht im Todesfall Gebrauch machen. Dafür ist der Mietvertrag innerhalb eines Monats nach dem Tod des Angehörigen zu kündigen. Somit bleiben ihnen drei Monate Zeit, um den Haushalt aufzulösen und die Wohnung komplett zu entrümpeln.

Kündigungsrecht des Vermieters

Ein Vermieter hat ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht für den Fall, dass ein Mieter stirbt. Gebrauch machen darf er davon allerdings nur, wenn schwerwiegende Gründe vorliegen, die ein Zusammenleben mit den Erben unzumutbar machen (z. B. Lärmbelästigung, Haustiere).

Wie funktioniert eine Haushaltsauflösung?

Eine Haushaltsauflösung kann man selbst in die Hand nehmen, sollte sich allerdings die Zeit und Energie vor Augen führen, die ein solches Unterfangen in Anspruch nimmt. Oder aber es wird ein professioneller Haushaltsauflöser mit der Entsorgung beauftragt.

Wofür man sich am Ende entscheidet, hängt von den eigenen Möglichkeiten und dem zeitlichen Rahmen für die Räumung und Entsorgung des gesamten Hausrats ab.

Haushaltsauflösung selbst organisieren

Wer über genügend Zeit, Hilfe und Unterstützung verfügt, kann eine Haushaltsauflösung durchaus in Eigenregie bewältigen. Ganz allein wird es sicher schwierig werden, alle Gegenstände aus dem Haushalt zu verkaufen, zu verschenken oder zu entsorgen. Einen Vorteil hat die selbstständige Haushaltsauflösung und Entrümpelung – sie ist kostenlos. Obwohl nicht vergessen werden darf, dass dennoch Investitionen wie Kraft, Zeit und Energie vonnöten sind.

Anders als bei einem Umzug wird nach einer Haushaltsauflösung am Ende vom gesamten Hausrat nichts mehr übrigbleiben. Zum Glück gibt es heutzutage ausreichend Möglichkeiten, wo sich gebrauchte Möbel und andere Gegenstände gut verkaufen lassen.

Es kann auch eine Besichtigung für Kaufinteressenten vor der kompletten Auflösung organisiert werden. So findet eventuell manch altes Möbelstück noch einen Liebhaber und muss nicht auf dem Müll landen.

Kunst, Wertgegenstände und ähnliche Dinge

Sortieren steht an oberster Stelle bei einer Entrümpelung. Das gilt vor allem, wenn Schmuck, Porzellan, Gemälde oder andere Kunstgegenstände vorhanden sind. Diese kann man Antiquitätenhändlern zu Kauf anbieten oder bei eBay versteigern. Im Zweifel wendet man sich einen Fachmann und bittet um eine Expertise.

Alte Möbel und Hausrat aus der Haushaltsauflösung

Möbel, Küchengeräte, Geschirr und Einrichtungsgegenstände können ebenso bei eBay zum Kauf gegen Selbstabholung angeboten werden. Damit erspart man sich so manchen Weg beim Auflösen des Erbes.

Karitative Einrichtungen und Sozialkaufhäuser gelten ebenso als Abnehmer für gut erhaltene Möbel, Küchengeräte und andere Gegenstände. In manchen Fällen sind hier auch Kleidung, Bücher und sogar Spielsachen willkommen.

Alles, was nicht verkauft oder verschenkt werden kann, muss letztendlich in den Sperrmüll. Viele Gemeinden bieten zumindest 2 Mal im Jahr eine kostenlose Sperrmüllabholung an. Passen die Termine nicht den Zeitplan, müssen die selbst zum Wertstoffhof gebracht werden.

Bücher

Gebrauchte Bücher wird man in der Regel nicht so einfach los. Alles, was man nicht verkauft oder verschenkt bekommt kann über das Altpapier entsorgt werden.

Entrümpelungsunternehmen beauftragen

Nicht jeder schafft eine Haushaltsauflösung selbst durchzuführen. Egal ob es dabei um den eigenen Umzug oder die Auflösung eines Nachlasses als Erbe geht. Oftmals reicht die Zeit nicht aus oder man ist familiär und beruflich so stark eingebunden, dass die zusätzlichen Aufgaben sich nicht allein bewältigen lassen. In diesem Fall übernimmt gerne ein professionelles Unternehmen diese Aufgabe.

Vorteile einer Entrümpelungsfirma für die Wohnungsauflösung

Wer eine Entrümpelungsfirma mit der Wohnungsauflösung beauftragt, profitiert gleich von mehreren Vorteilen:

  • Entrümpelungsunternehmen brauchen für Haushaltsauflösungen einem Bruchteil der Zeit, die man selber investieren müsste.
  • Professionelle Unternehmen für Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen sowie Entsorger sind ganz schnell online zu finden.
  • Am besten holt man sich mehrere Angebote ein und vertraut nicht auf Billig-Angebote, denn auch in dieser Branche locken die schwarzen Schafe gerne damit.

Haushaltsauflösungen-Angebote vergleichen

Mindestens drei Angebote sollten vorliegen, bevor man sich für eine Entrümpelungsfirma entscheidet. Dabei gibt man üblicherweise dem Entsorger mit einem transparenten Festpreis-Angebot nach kostenloser Besichtigung den Vorzug.

Wichtig: Haftpflichtversicherung für Wohnungsauflösung

Was viele nicht wissen – nicht alle Entrümpelungsunternehmen haben eine Haftpflichtversicherung. Dabei kann es bei einer Wohnungsauflösung schnell zu Schäden an der Wohnung oder im Treppenhaus kommen. Seriöse Entrümpelungsunternehmen können so eine Versicherung auf jeden Fall vorweisen.

Wie lange dauert eine Haushaltsauflösung oder Haushaltsauflösung?

Wie lange eine Entrümpelung letztendlich dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Größe der Wohnung / vom Haus
  • Menge der Einrichtungsgegenstände
  • Art des Hausrats / Sperrmüll
  • Zugang zur Wohnung / zum Haus

Für viele Anbieter gilt die Faustregel: Für einen Drei-Zimmer-Haushalt sollte eine Entrümpelung nicht länger als einen Arbeitstag dauern.

Wie hoch sind die Kosten für Haushaltsauflösungen

Auch hier sind pauschale Aussagen schwierig. Über den Daumen gepeilt wird ein professioneller Haushaltsauflöser zwischen 300 – 500 € pro Zimmer kosten. Bei manchen Unternehmen gibt es die Möglichkeit, den gesamten Hausrat aufkaufen zu lassen. Der Erlös wird dann am Ende mit den Kosten der Haushaltsauflösung verrechnet. Dabei spricht man von der sogenannten Wertanrechnung.

Entrümpelung bei der Wohnungsauflösung schnell und einfach

Mit einem Entrümpelungsunternehmen hat man eine Haushaltsauflösung schnell hinter sich gebracht. Bei genauer vorheriger Absprache ist es nicht einmal notwendig selbst vor Ort zu sein. Nur der Zugang zur Wohnung bzw. zum Haus muss für die Entrümpelungsfirma gewährt sein.

Wer trägt die Kosten für eine Haushaltsauflösung?

In der Regel zahlt immer der Eigentümer des Haushaltes die Kosten für die Entrümpelung. Das bedeutet, dass im Todesfall die Erben diese übernehmen müssen, egal ob sie die Wohnung anschließend nutzen möchten oder nicht. Allerdings haben diese auch immer die Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen. In diesem Fall kümmert sich ein vom Gericht eingesetzter Nachlassverwalter oder der Vermieter um die Haushaltsauflösung und die Kostenübernahme.

Wie läuft eine professionelle Haushaltsauflösung ab?

Am Anfang einer Entrümpelung steht die kostenlose Besichtigung durch die Firma. Danach erhält man ein Angebot. Nach der Beauftragung wird ein Termin vereinbart und dann geht es auch schon los. Am Ende des Tages bekommt man eine leere besenreine Wohnung übergeben.

Tipp: Verborgene Schätze bei der Wohnungsauflösung

Bevor mit dem Entrümpeln begonnen wird, sollten alle persönlichen Erinnerungsstücken und versteckten Wertgegenständen aus der Wohnung gebracht werden. Liegt die Einrichtung einmal auf dem Container, sind verborgene Schätze für immer verloren.

Alle Schränke, Schubladen, Bettkästen und ähnliches sollten nach Geld, Wertsachen und ähnlichen Gegenständen abgesucht werden.

Auch Bücher sind oft Verstecke für Geldscheine, Briefe oder Fotos.

Fazit: Professionelle Haushaltsauflöser können eine große Hilfe sein

Jeder kann sich nun vorstellen, dass eine Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung eine Menge Arbeit, Zeit, Energie und Emotionen kosten kann. Wer dem nicht wirklich gewachsen ist, ist mit einer professionellen Entrümpelungsfirma gut beraten.