• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Lotto, Leben, Leidenschaft

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
1471000214lotto 484782 960 720
pixabay.com

Die Hoffnung auf den ganz großen Gewinn - sie treibt viele Menschen Woche für Woche an, auf ihre persönlichen Glückszahlen zu setzen. Die Chancen auf einen Gewinn sind bei 140 Millionen unterschiedlicher Zahlenkombinationen zwar verschwindend gering, für viele Menschen ist Lotto jedoch mehr als nur ein Glücksspiel, sondern vielmehr eine ganz besondere Leidenschaft. Nicht wenige Spieler, die einmal mit dem Lotto angefangen haben, bleiben längerfristig dabei.

Träume und Wünsche

Lotto ist eine Welt für sich. An jedem Ziehungstag bangt und hofft man, dass die Glücksgöttin Fortuna es diesmal gut mit einem meint. Der mögliche Gewinn steht dabei für viele Träume und Wünsche, die man sich unter normalen Umständen in diesem Leben niemals erfüllen könnte. Träume treiben den Menschen an und so ist es kaum verwunderlich, dass Woche für Woche Millionen Menschen ihre Tippscheine ausfüllen. Mit der Geschichte des Lottos sind jedoch die wenigsten vertraut.

Anfänge in Genua

Glaubt man der Geschichte, so hat das Lottospiel seinen Ursprung im Jahre 1620 im italienischen Genua. Mit dem heutigen Glücksspiel hatte dies jedoch weniger zu tun als mit der Wahl von 5 Ratsherren, das Prinzip ist jedoch dasselbe. Zunächst wurden noch 90 Namen auf Zettel geschrieben, um 5 Kandidaten zu ermitteln. Wenig später schon wurden die Namen durch Zahlen ersetzt - 5 aus 90 wurde "geboren". Und entwickelte sich schnell zu einem gewinnbringenden Geschäft in Sachen Glücksspiel. Durch die hohen Gewinne für Betreiber solcher Lotterien wurde relativ zeitnah das Glücksspielmonopol eingeführt, welches zumeist an den Staat / König / Kaiser fiel.

Bis 1953 sollte es dauern, bis dieses 5 aus 90 Prinzip auch in Deutschland Einzug erhielt - als richtiges Glücksspiel mit Gewinnaussicht. Das 5 aus 90 Prinzip wurde kurze Zeit später auf das heute noch immer gültige 6 aus 49 umgestellt. Anschließend gründete sich 1955 der deutsche Lottoblock, an dem die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein, Bayern und Nordrhein-Westfalen beteiligt waren, andere Bundesländer folgten. 1965 wurde die Lottoziehung erstmals im Fernsehen live übertragen. Auch in der damaligen DDR gab es eigene Lotto Angebote.

Immer größere Superlative

Im Zuge der Wiedervereinigung wurde die Superzahl eingeführt, um auf das höhere Spieleraufkommen zu reagieren. Wohingegen anfänglich nur samstags Lotto Ziehungen waren, erweiterte man die wöchentlichen Ziehungen auf samstags und mittwochs. Seit 2012 gibt es zudem eine gesonderte Lotterei mehrerer europäischer Länder - den Eurojackpot. Hier sind die Gewinne meist deutlich höher, 100 Millionen Euro und mehr im Jackpot sind hier keine Seltenheit.

Aktuelle Entwicklungen

Die Zukunft des Lottospielens bleibt spannend. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Zahl der Spieler steigt und sich auch auf das Internet ausweiten wird. Das klassische Tippen per Tippschein und Annahmestelle wird in absehbarer Zeit wohl noch bestehen bleiben. Lotto und anderes Glücksspiel wird es wohl so lange geben, wie die Menschen Träume haben - also hoffentlich für immer. Interessante Informationen rund um Gewinnwahrscheinlichkeiten, Statistiken und Co. gibt es auf dem Portal Eurolotto.