• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Marktbreit: Teure Pinkelpause - 20.000 Euro Schaden

vor 2 Monaten in Stadtgespräch
Bei Markbreit auf der A7 endet eine Pinkelpause in einer frischgegossenen Betonplatte. Das Pannenfahrzeug steckt fest.
Foto: Schwarz KG

Bei Markbreit auf der A7 ist kürzlich (25.03.) eine geplante Pinkelpause völlig daneben gegangen. Der Fahrer wollte auf der Autobahn anhalten, um eine Pinkelpause einzulegen. Ausgerechnet bei einer frisch gegossenen Betonplatte setzte er im Baustellenbereich den Blinker und blieb genau in der Mitte stecken.

Das Pannenfahrzeug musste geborgen werden, der Schaden wurde vom Abschleppunternehmen insgesamt auf 20.000€ geschätzt. Glück im Unglück - es kam keine Person beim Vorfall zu schaden & das Auto konnte schnell gereinigt und auch gerettet werden. Trotzdem ist das wohl die teuerste Pinkelpause des Jahres!

Bei Markbreit auf der A7 endet eine Pinkelpause in einer frischgegossenen Betonplatte. Das Pannenfahrzeug steckt in der Mitte der Platte fest.
Eine Pinkelpause endet in einer frischgegossenen Betonplatte
Bei Markbreit auf der A7 endet eine Pinkelpause in einer frischgegossenen Betonplatte. Das Pannenfahrzeug wird geborgen und ist in der Luft
Das Pannenfahrzeug wird geborgen und ist in der Luft.
Bei Markbreit auf der A7 endet eine Pinkelpause in einer frischgegossenen Betonplatte. Das Pannenfahrzeug wird gereinigt.
Hier wird das Fahrzeug auf dem Hof der Schwarz KG gereinigt.