• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Bayern / Mainfranken: Söder übernimmt Regeln vom Bund fast vollständig

vor 5 Monaten in Lokales
16063988191596707138813439 original r by fotoart by thommy weiss pixelio de corona
Foto: Thommy-weiss_pixelio.de

Am Mittwoch haben Bund und Länder den Teil-Lockdown verlängert und weitere Corona-Beschränkungen beschlossen. In Bayern werden diese Regeln übernommen. Das hat Ministerpräsident Markus Söder jetzt in einer Pressekonferenz verkündet.Nur bei der Hotspot-Strategie schlägt Bayern einen schärferen Weg ein:- Ab einer Inzidenz von 200 sollen in betroffenen Landkreisen oder Kreisfreien Städten beispielsweise Wochenmärkte und Musik- und Fahrschulen schließen müssen. Außerdem tritt dann ein generelles Alkohol-Verbot auf öffentlichen Straßen und Plätzen in Kraft. Zusätzlich gilt, wie beim Bund-Länder-Treffen beschlossen: Schulen sollen in Hybrid- oder Wechselunterricht zurückkehren. Masken müssen im Unterricht getragen werden. Neu ist aber, dass nachdem eine Corona-Infektion in der Klasse aufgetreten ist, die Quarantänezeit auf fünf Tage verkürzt wird. In der Zeit sollen die Schüler getestet werden.- Ab einer Inzidenz von 300 sollen betroffene Landkreise und Kreisfreie Städte härtere Maßnahmen ergreifen. Denkbar sind laut Söder beispielsweise Ausgangsbeschränkungen oder Schulschließungen. Zudem soll das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) dann helfen mit Reihentests das Infektionsgeschehen zu lokalisieren. Laut Ministerpräsident Söder gibt es mit 57.000 Corona-Infizierten in Bayern aktuell so viele wie nie zuvor. Deshalb müsse weiter Vorsicht und Umsicht herrschen. Zudem appellierte Söder an alle, die Geduld nicht zu verlieren und sich weiter an die Maßnahmen zu halten.Die Regeln, auf die sich Bund und Länder gemeinsam geeinigt haben stehen unter:https://www.radiogong.com/radio-gong-lokalnachrichten/?artikel=66591