• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Kreis Main-Spessart: Sonderimpfung für Über-60-Jährige gut angenommen

vor 28 Tagen in Lokales
Corona-Impfung eine Spritze wird in einen Arm gestochen
Symbolfoto: Pixabay.com

Die kurzfristige Sonderimpfaktion im Kreis Main-Spessart stößt auf große Nachfrage. Mehr als 67.000 Menschen versuchten, am Dienstag einen der Termine bekommen. Sogar von außerhalb des Kreises riefen Impfwillige an. Es gab zusätzliche Leitungen dafür und rund 20 Mitarbeiter, trotzdem kamen viele Anrufer nicht durch. Die 1.100 Impftermine waren schon nach rund zwei Stunden alle vergeben. Von Mittwoch bis Freitag werden jetzt die Sonderimpfungen mit dem Stoff von AstraZeneca durchgeführt. Möglich wurde das durch eine Sonderlieferung dieses Impfstoffs.

Der Kreis Main-Spessart rechnet damit, dass in den kommenden Wochen mit mehr Lieferungen von BioNtech und Moderna. AstraZeneca kommt künftig nur noch in Arztpraxen zum Zug, nicht mehr im Impfzentrum. Davon ausgenommen sind die schon vereinbarten Zweitimpfungen der Über-60-Jährigen. Impfwillige, die jünger als 60 Jahre alt sind, bekommen als zweite Impfung den Stoff von BioNtech oder Moderna.