• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Ansturm auf Corona-Impfungen in der Region

Topnews
15.11.2021, 05:11 Uhr in Lokales
Mehrere Fläschchen mit Corona Impfstoff und Spritzen
Foto: pixabay.com

Die Maßnahmen der verschärften Krankenhausampel haben offenbar einen Ansturm auf Corona-Impfungen in der Region ausgelöst. Das geht aus den aktuellen Angaben der Gesundheitsämter hervor.

Stadt und Landkreis Würzburg: Hohe Nachfrage bei Arztpraxen

Binnen einer Woche haben sich über 5.600 Menschen in Stadt und Landkreis Würzburg ihren Piks abgeholt. Das waren rund 2.250 mehr als die Woche zuvor. Ein Großteil lässt sich aktuell in der Praxis gegen Corona impfen. Rund 70 Prozent aller Impfungen wurden letzte Woche beim Arzt verabreicht.

Daneben zeigt sich: Die Impfquote in Stadt und Landkreis Würzburg liegt weiterhin über dem bayern- sowie bundesweiten Schnitt. Nach Angaben des Gesundheitsamts sind aktuell rund 72,5 Prozent der Würzburger vollständig gegen Corona geimpft. Zum Vergleich: Bayernweit sind es etwa 65,5 Prozent, bundesweit rund 67,5 Prozent.

Landkreis Kitzingen: Lange Schlangen

Auch im Kreis Kitzingen ist die Nachfrage nach Impfungen aktuell massiv gestiegen. Laut Gesundheitsamt sei am Impfbus und im Impfzentrum aktuell mit längeren Wartezeiten, teilweise im Freien, zu rechnen. Deswegen soll das Impfangebot dort weiter ausgeweitet werden. Auch die Impfquote im Kreis liegt weiterhin über dem bayern- sowie bundesweiten Schnitt. Aktuell sind rund 69 Prozent der Kitzinger vollständig gegen Corona geimpft.

Landkreis Main-Spessart: 45 Impfungen mehr pro Tag

Wie berichtet, ist mit der Verschärfung der Krankenhausampel auch die Zahl der Impfungen im Kreis Main-Spessart bereits deutlich angestiegen – auf rund 130 Impfungen im Impfzentrum pro Tag. Zum Vergleich: Eine Woche zuvor wurden dort im Schnitt 85 Menschen pro Tag geimpft. Wegen der hohen Nachfrage sind ab der kommenden Woche wieder vermehrt mobile Teams in Main-Spessart unterwegs. Und dennoch: Der Kreis liegt weiterhin unter dem bayern- sowie bundesweiten Impf-Schnitt. Mittlerweile haben rund 62 Prozent der Bürger den vollständigen Impfschutz.