• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Trinkwasserverbrauch steigt um 30 Prozent

Topnews
20.07.2022, 15:30 Uhr in Lokales
Trinkwasser Versorgung in Mainfranken
Foto: pixabay.com

Die Hitze der vergangenen Tage hat den Trinkwasserverbrauch in Mainfranken in die Höhe schnellen lassen.

Die WVV hat beispielsweise am Dienstag knapp 42.000 Kubikmeter Wasser abgegeben. Das sind 40 Prozent mehr als der normal übliche Tagesverbrauch von rund 30.000 Litern.

Ähnliche Zahlen kommen auch von der Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM), die 29 Orte im Sendegebiet beliefert, darunter Lohr, Veitshöchheim und Höchberg. Die FWM spricht von einem 30 Prozent höheren Tagesverbrauch an Wasser.

Im Jahr fallen in Unterfranken rund 760 mm Niederschlag, in manchen Regionen sogar nur 450 mm. Das sei zu wenig, um alle Haushalte mit Wasser zu versorgen. Deswegen speist die FWM Trinkwasser aus dem Lechmündungsgebiet ein. Zum Vergleich: Im bayerischen Alpenraum sind es bis zu 2.000 mm Niederschlag im Jahr.

Mehr aus Lokales