• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Kommen Alkoholverbotszonen in der Innenstadt und am Main?

05.05.2022, 05:30 Uhr in Lokales
Eine überquillende Mülltonne am Mainufer in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Viel zu viel Lärm und Müll – das soll es in der Würzburger Innenstadt ab Sommer nicht mehr geben. Vor allem am Mainufer. Zumindest sieht das ein Konzept vor, über das der Stadtrat am Donnerstag abstimmen soll. Ziel ist es, die Stadt sicherer und konfliktfreier zu machen.

Im Wesentlichen sieht es vor, dass beispielsweise am Mainufer nicht mehr gefeiert und getrunken werden soll, sondern nur noch in einer vorgesehenen Feierzone.

Nächtliches Feier- und Alkoholverbot in der Innenstadt und Sanderau

Geplant ist unter anderem ein Alkoholverbot am Mainufer in der Sanderau und in den Bereichen Leonhard-Frank-Promenade und Mainkaipromenade am Alten Kranen. Auch Musik aus Anlagen könnte dort dann verboten werden.

Daneben sieht der Plan der Stadt auch in der Sanderstraße und in der Juliuspromenade ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit vor.

Feierzone am Graf-Luckner-Weiher

Stattdessen sollen die Feierwütigen künftig am Graf-Luckner-Weiher Party machen. Dort soll eine Feierzone entstehen – mit mehr Tischen und Bänken und insgesamt neun Toiletten. Außerdem sollen mehr Mülltonnen aufgestellt werden. In diesem Bereich gibt es keine direkte Nachbarschaft, deshalb sollen dort Alkohol und Musik ausdrücklich nicht verboten werden.

Nachtbürgermeister in der Innenstadt

Wird die Planung am Donnerstagnachmittag angenommen, soll es künftig auch ein neues Ehrenamt in Würzburg geben - einen Nachtbürgermeister. Seine Aufgabe soll es sein, zwischen den Akteuren des Nachtlebens, den Ordnungsbehörden und der Stadtverwaltung zu vermitteln.