• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Wie entwickeln sich die Mietpreise in Würzburg?

07.02.2022, 05:16 Uhr in Lokales
Zettel aufgehängt: Bezahlbarer Wohnraum gesucht
Foto: Pixabay.com

Wie verändern sich die Mieten in Würzburg in diesem Jahr? Dazu gibt es unterschiedliche Prognosen.

Die Mieten in Würzburg steigen, aber wohl nicht so stark, wie erwartet. Das zeigt eine Analyse aller auf immowelt.de eingestellten Angebote. Demnach steigen die Mieten pro Quadratmeter um ein Prozent auf 10,60 Euro. Der Anstieg fällt damit nur noch halb so stark aus, wie im Vorjahr.

Wohnmarktbericht sieht stärkeren Anstieg

Anders sieht es der Wohnmarktbericht 2021 der Sparkasse Mainfranken. Die Studie geht in diesem Jahr von einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11,25 Euro im Stadtgebiet aus.

In einem Jahr soll er bei 11,65 Euro liegen. Damit setzt sich dem Bericht zufolge die Mietpreissteigerung in Würzburg fort.

Innerhalb von fünf Jahren sind die Mieten demnach im Schnitt um rund 21 Prozent gestiegen. Im Jahr 2016 lag der Preis pro Quadratmeter durchschnittlich bei 9,30 Euro.

Deutliche Unterschiede in den Stadtteilen

Unterdessen gibt es im Würzburger Stadtgebiet deutliche Unterschiede bei den Mietpreisen. Am teuersten sind die Mieten in der Altstadt. Dort kostet der Quadratmeter im Schnitt 12,05 Euro.

Am preiswertesten sind die Mieten im Würzburger Süden. In den Stadtteilen Heidingsfeld, Heuchelhof und Rottenbauer liegt der Preis pro Quadratmeter bei 9,30 Euro.