• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Main-Spessart: Noch keine Terminvergabe fürs Impfzentrum

vor 4 Monaten in Lokales
1610030582syringe 5873159 1920
Foto: Pixabay.com

Zwar ist das Impfzentrum im Landkreis Main-Spessart für den Impfstart vorbereitet - trotzdem werden dort aktuell noch keine Termine vergeben. Der Grund: Es steht nur eine geringe Menge Impfstoff zur Verfügung und damit sollen vorerst die Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen geimpft werden. Das hat das Landratsamt am Donnerstag mitgeteilt. Aktuell ist geplant, mit den Impfungen im Impfzentrum Lohr Mitte Februar zu beginnen, die Terminvergabe soll ab dem 18. Januar möglich sein - allerdings nur dann, wenn ausreichend Impfstoff geliefert werden kann. Der Landkreis geht von zahlreichen Anfragen per Telefon aus, deshalb sollten Termine bevorzugt online vereinbart werden. (www.impfzentrum-msp.de / Tel.: 09353 - 7931555)Über 80-Jährige, die nicht in einer Pflegeeinrichtung leben, werden gebeten, möglichst selbstständig zu ihren Terminen ins Impfzentrum zu kommen. Zum Beispiel über Angehörige, Corona-Nachbarschaftshilfen oder mit dem Taxi. Wo das nicht möglich ist sucht der Landkreis Main-Spessart mit den Kommunen das Gespräch, um eine Lösung zu finden. Die über 80-Jährigen werden in Kürze per Brief über die Vorgehensweise informiert.Nach den aktuellen Planungen werden außerdem keine mobilen Teams zu Pflegebedürftigen nach Hause kommen können. Das sei technisch mit dem Impfstoff von Biontec nicht möglich, so das Landratsamt. Da pflegende Angehörige zur Prioritätsstufe 2 gehörten, seien die Pflegebedürftigen nach deren Impfung aber ebenfalls geschützt, heißt es weiter. Wann Zugehörige der Prioritätsstufe 2 geimpft werden können, steht aktuell allerdings noch nicht fest. Auch das hänge von der Verfügbarkeit des Impfstoffes ab.