• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Corona-Zahlen und Inzidenzen am Donnerstag

vor einem Monat in Lokales
1605446942foto christian daum pixelio de corona msp

Der Landkreis Kitzingen hat am Donnerstag laut Robert-Koch-Institut zum ersten Mal die 100er-Inzidenz überschritten: das RKI meldet einen Wert von 141,5. Damit drohen ab Ostermontag starke Einschränkungen. So müssten persönliche Kontakte darauf beschränkt werden, dass ein Haushalt nur noch eine weitere Person treffen darf. Es gäbe eine nächtliche Ausgangssperre ab 22 Uhr. Und im inzidenzabhängigen Handel müsste man zu „Click&Collect“ zurückkehren. Diese Beschränkungen treten in Kraft, wenn der Wert drei Tage in Folge die 100 überschritten hat.

Am Mittwoch und Donnerstag hatte es Verwirrungen um die Corona-Zahlen im Landkreis Kitzingen gegeben. Das RKI hatte für Mittwoch eine Inzidenz deutlich unter 100 gemeldet – hier lag offenbar eine Datenpanne vor. Laut Landratsamt hatte der Wert bereits da die 100 überschritten. Da für Öffnungen und Beschränkungen der Corona-Regeln allerdings die Inzidenzen des RKI ausschlaggebend sind, zählen die Tage erst ab Donnerstag. Die Beschränkungen kommen damit frühestens am Montag.

Auch im Landkreis Würzburg ist die Tendenz steigend. Hier liegt die Inzidenz am Donnerstag bei 88. Sie ist damit in den vergangenen Tagen kontinuierlich angestiegen. Zum Vergleich: Am Montag hatte der Wert noch bei 60 gelegen. Die Stadt Würzburg liegt auf einem vergleichbaren Niveau wie die ganze Woche. Laut RKI beträgt die Inzidenz hier am Donnerstag 77. Und im Landkreis Main-Spessart gehen die Zahlen jeden Tag etwas zurück. Hier wurde eine Inzidenz von 73 gemeldet.