• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Erste Intensivstationen voll

vor 4 Monaten in Lokales
1608537900160801483716073457961602839014krankenhaus klinik
Symbolfoto: Pixabay.com

In Bayern sind erste Intensivstationen an Kliniken voll. Dieses Bild zeigt sich aktuell auch in Mainfranken - Grund zur Panik besteht dadurch aber nicht.Voll ausgelastet sind derzeit zum Beispiel die Intensivstationen der Mainklinik Ochsenfurt und der Klinik Kitzinger Land. Vor allem die ländlichen Krankenhäuser haben aber auch nur wenige Intensivbetten. In Kitzingen und Ochsenfurt sind es z.B. jeweils weniger als zehn. Viele schwere Fälle von Covid könnten hingegen an die Kliniken nach Würzburg und Schweinfurt verlegt werden. In beiden Städten sind derzeit 15 Prozent der Intensivbetten noch frei. Und es gibt noch Luft nach oben: Die Krankenhäuser in Würzburg können derzeit insgesamt 134 Intensivbetten anbieten - alleine die Uniklinik kann ihre Kapazität im Notfall aber auf bis zu 160 Intensivplätze hochfahren. Klar ist aber auch, dass das keine wünschenswerten Zustände sind, denn das würde bedeuten, dass beispielsweise Intensivbetten in Operationssälen oder Aufwachräumen improvisiert werden müssten - abgesehen von der personellen Belastung.Insgesamt sind im Raum Würzburg, Kitzingen, Main-Spessart und Schweinfurt 179 von 213 Intensivbetten belegt. 26 Intensivpatienten werden mit einer Covid-Erkrankung behandelt - das entspricht 15 Prozent der Intensivpatienten.