• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Pflegepersonal ist Mangelware – Protestaktionen am Mittwoch

vor einem Monat in Lokales
Eine Hand liegt auf zwei Händen einer Seniorin auf dem Schoß.
Foto: Pixabay.com

Am Mittwoch ist „Tag der Pflegenden“ – die Gewerkschaft ver.di möchte mit Protestaktionen auch in Mainfranken der Politik die Rote Karte zeigen. Mit dabei sind das Altenheim St. Paul in Würzburg, das AWO-Haus der Senioren in Marktbreit und das Bezirkskrankenhaus in Werneck. Hier finden ab dem Vormittag Fotoaktionen statt. Laut ver.di fehlen bundesweit rund 100.000 Krankenpflegekräfte und weitere 115.000 Altenpflegekräfte. Allein in Bayern sind bis 2050 mindestens 62.000 Vollzeit-Pflegekräfte nötig, um den zusätzlichen Bedarf in der Altenpflege zu decken.

Auch in den Regionen Würzburg und Main-Rhön ist Pflegepersonal Mangelware – dazu kommt eine Studie der Vereinigung der Pflegenden in Bayern. Sie hat den Bedarf untersuchen lassen und sieht die Versorgungssicherheit massiv gefährdet. Die Region Main-Rhön hat bayernweit den dritthöchsten Bedarf nach München und Donau-Wald.

Außerdem gibt es Kritik an der in Bayern weiter geltenden Testpflicht für komplett geimpfte Besucher in Seniorenheimen. Seit Sonntag gilt laut einer Bundesverordnung nämlich eigentlich, dass Geimpfte und Genese sich wieder ohne Einschränkungen mit anderen Menschen treffen dürfen.