• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Vierzehn weitere Corona-Todesfälle in der Region

vor 4 Monaten in Lokales
160795743716048362041601824319zwei kerzen fh wr 2020 funkhaus wrrzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Das Coronavirus hat in Mainfranken vierzehn weitere Todesopfer gefordert. Zehn der Fälle sind aus Main-Spessart seit Freitag gemeldet worden. Laut Landratsamt handelt es sich um Personen, die altersbedingt zur Risikogruppe zählen. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie dort 80 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona aufgetreten, 47 davon in den vergangenen zwei Wochen.Ein Todesfall stammt auch aus Kitzingen. Verstorben ist eine 87-jährige Frau aus dem Landkreis. Sie ist der 15. Corona-Todesfall im Landkreis Kitzingen.Zudem gibt es im Landkreis Schweinfurt drei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um einen 86-jährigen Mann, eine 90-jährige Frau und eine 91- jährige Frau. Alle drei hatten Vorerkrankungen.Das Infektionsgeschehen:Main-Spessart bleibt weiter Corona-Hotspot in Mainfranken. Dort sind über das Wochenende laut Landratsamt insgesamt 117 neue Infektionen nachgewiesen worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei rund 230.In Würzburg sind 21 weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) in der Stadt bei 93 und im Landkreis bei 79,5.Die Zahl der Corona-Fälle steigt in Kitzingen sprunghaft an. 64 Neuinfektionen sind vom Landratsamt gemeldet worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt Berechnungen unserer Redaktion zufolge bei 179.Im Raum Schweinfurt sind acht neue Corona-Fälle aufgetreten. Die 7-Tage-Inzidenz hat sich dort kaum verändert und liegt jetzt bei rund 124 im Landkreis und bei etwa 154 in der Stadt.