• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Tauberbischofsheim: Prozess nach Supermarkt-Überfall mit Staubsauger

vor 3 Monaten in Lokales
1611576693hand 3052115 1920
Foto: Pixabay.com

Er soll bei einem Supermarktüberfall in Tauberbischofsheim etwa 60.000 Euro mit einem Staubsauger aus einem Tresor gesaugt haben - deshalb steht seit Montag ein 30-Jähriger vor dem Landgericht Mosbach. Dem Mann wird vorgeworfen, eine Kassiererin zuvor mit einer Pistole bedroht und mit Kabelbindern gefesselt zu haben. So grob, dass die Frau Verletzungen davontrug.Zu Prozessbeginn erklärte der Angeklagte, den Staubsauger zum Tatort mitgebracht zu haben. Auf die Idee sei ein Komplize gekommen, der damals Leiter des Einkaufsmarkts war. Ein zweiter Komplize habe ebenfalls in dem Supermarkt gearbeitet und sei eingeweiht gewesen. Ein dritter soll das Fluchtauto gefahren haben. Ursprünglich habe man nur einen fingierten Überfall geplant, so der 30-Jährige. Er habe auch nicht gewusst, dass die Kassiererin zum Tatzeitpunkt noch im Laden war. Die Staatsanwaltschaft geht ebenfalls von einer Gemeinschaftstat aus, dabei soll der Marktleiter die Tat geplant haben.Der laufende Prozess richtet sich nur gegen den 30-Jährigen. Für die drei Komplizen stehen noch keine Verhandlungstermine fest.