• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Unterfranken: Corona-Impfung mit AstraZeneca ausgesetzt

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Impfung Spritze gegen das Coronavirus wird aus Fläschchen gezogen
Foto: Pixabay.com

Auch in Unterfranken wird vorerst nicht weiter mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca geimpft. Die Regierung von Unterfranken hat eine entsprechende Anordnung vom Bayerischen Gesundheitsministerium erhalten und sie an die Impfzentren in der Region weitergegeben. Das heißt: Sie dürfen vorerst keinen Impfstoff von AstraZeneca mehr verimpfen und auch keine Erst- und Zweit-Impfungstermine mit dem Präparat vereinbaren. In Würzburg Stadt und Landkreis bleibt der AstraZeneca-Impfstoff deshalb erstmal im Kühlschrank: Die etwa 350 Impfungen, die für Dienstag geplant waren, entfallen. Die Betroffenen sollen laut Impfarzt Zander über die Terminsoftware des Freistaats informiert werden.

Am Montag hatte man auf Bundesebene entschieden, die Impfungen mit AstraZeneca vorerst auszusetzen. Hintergrund ist eine aktuelle Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts. Es rät zu weiteren Untersuchungen des Impfstoffs. Zuvor hatte es Meldung über schwere Blutgerinnsel im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa gegeben.