• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Unterfranken: Grippe-Impfstoff wieder vorrätig

vor 5 Monaten in Lokales
16076042531602779247vaccination 1215279 1920
Foto: Pixabay.com

Die Bereitschaft zur Grippe-Impfung ist in diesem Jahr besonders hoch. Etwa anderthalb Mal so viele Impfungen wie im Vorjahr hat Christian Pfeiffer, Vorsitzender des Unterfränkischen Hausärzteverbandes, bisher in seiner Praxis durchgeführt. Im Rest der Region zeige sich ein ähnliches Bild. Grund für die hohe Impfbereitschaft sei die Corona-Pandemie und die damit verbundene Angst vor Erkältungssymptomen.Durch die explodierte Nachfrage nach Grippe-Impfungen gab es in den vergangenen Wochen Impfstoff-Engpässe. Schuld daran, waren laut Christian Pfeiffer zu geringe Vorbestellungen, die sich am Verbrauch der Vorjahre orientierten. Mittlerweile hätten aber sowohl Hausärzte als auch Apotheken wieder Impfstoff vorrätig.Wer noch nicht gegen die Grippe geimpft ist, kann das noch tun. Denn die Haupt-Influenza-Saison ist laut Christian Pfeiffer normalerweise erst im Februar. Die Grippe kann demnach vor allem bei älteren Menschen Lungenentzündungen verursachen und bis hin zu einem Krankenhausaufenthalt führen.