• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Was wird aus dem iWelt-Marathon? - Planungen sind schwierig

vor einem Monat in Sport
Marathon-Läufer auf der Alten Mainbrücke vor der Festung
Archivfoto: Funkhaus Würzburg

Kann in diesem Jahr der iWelt-Marathon in Würzburg stattfinden oder nicht? – Das wissen selbst die Organisatoren noch nicht. Ein neuer Termin ist noch völlig offen. Regelmäßig gehen derzeit Nachfragen nach der beliebten Laufveranstaltung ein. „Wir sind unglaublich dankbar für die jahrelange Treue unserer Läufer und Helfer. Ohne sie hätte es die vergangenen 19 Marathons nicht gegeben. Und viele haben uns auch schon signalisiert, dass sie uns auch in schwierigen Zeiten unterstützen wollen“, sagt Organisationsleiter Günter Herrmann.

Corona-Pandemie macht fixe Planung unmöglich

Eine befriedigende Antwort, wann der Startschuss zum 20. iWelt-Marathon fällt, kann er allerdings nicht geben. Ob das nun im August, im Oktober oder erst im nächsten Jahr sein kann, könne derzeit noch niemand sicher vorhersagen. Eine Entscheidung sei abhängig von der Pandemielage und den Beschlüssen der Politik. Aber bei einem ist sich das Team sicher: Sobald eine Genehmigung vorliegt, könne innerhalb weniger Wochen ein iWelt-Marathon organsiert werden – wenn auch wohl nur als Halbmarathon.

Würzburger Gedächtnislauf findet nicht statt

Ganz sicher nicht als Gemeinschaftsveranstaltung stattfinden kann der Gedächtnislauf 2021. Der vom Stadtmarathon-Verein gemeinsam mit der Johanniter-Unfall-Hilfe und Kolping-Mainfranken organisierte Lauf erinnert alljährlich an die Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945. In diesem Jahr appellieren die Veranstalter an die Läuferinnen und Läufer, eine der normalerweise angebotenen Distanzen für sich allein zurückzulegen.