• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Ab Montag Click&Meet bei vielen Einzelhändlern

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Viele Kleiderbügel mit Kleidung hängen an einer Stange im Hintergrund angezogene Schaufensterpuppen
Symbolbild: Pixabay.de

In der Stadt Würzburg gilt ab Montag vorerst „Click&Meet“ im inzidenzabhängigen Einzelhandel. Das bedeutet: Vor dem Einkaufen müssen per Telefon oder online Termine vereinbart werden. Pro 40 Quadratmeter Ladenfläche darf dann maximal ein Kunde eingelassen werden. Laut Wolfgang Weier vom Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ besteht auch die Möglichkeit, spontan bei den Läden vorbeizugehen. Sollten sie noch einen freien Time-Slot haben, könne man auch kurzfristig shoppen gehen.

Ein einheitliches Buchungsportal zur Terminvereinbarung werde es in Würzburg nicht geben, so Weier. Die Stadt sei dafür zu groß und die fast 1.000 Einzelhändler in so kurzer Zeit unter einen Hut zu bringen, sei schwierig. Laut Weier planen lediglich große Ketten entsprechende Tools, um online Termine zu vereinbaren. Das laufe dann in der Regel über die jeweilige App des Unternehmens.

Die neue Regelung betrifft große Teile des Einzelhandels. Es gibt aber Läden, die unabhängig von der Inzidenz regulär und ohne Terminvereinbarung öffnen dürfen. Nicht von "Click&Meet" betroffen sind Supermärkte, Blumenläden, Gartencenter, Babyfachgeschäfte, Baumärkte oder Buchhändler.