• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg/Frankfurt: Prozess gegen Oberleutnant Franco A. beginnt

vor einem Monat in Lokales
Ein Richterhammer liegt auf dem Tisch, ein Paragraphenzeichen ist daneben
Foto: Pixabay.com

Sind Konzertbesucher beim Würzburger Hafensommers 2016 in Gefahr gewesen? Vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt beginnt am Donnerstag der Prozess gegen einen Soldaten. Franco A. aus Offenbach wird unter anderem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Der 32-Jährige soll einen Anschlag vorbereitet haben – möglicherweise auf den früheren Justizminister Heiko Maas, die Vizepräsidentin des Bundestags Claudia Roth oder eine Menschenrechtsaktivistin. Er könnte außerdem ein Konzert des beliebten Musikfestivals ins Visier genommen haben. Laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland hat er sich Notizen dazu gemacht. Der Hafensommer hatte zuletzt pro Jahr insgesamt rund 12.000 Besucher angelockt.

Der 32-Jährige wurde 2017 in Hammelburg festgenommen – während eines Lehrgangs in der Kaserne. Franco A. gab sich außerdem als syrischer Flüchtling aus und bekam sogar Leistungen. Möglicherweise wollte er damit den Verdacht auf Flüchtlinge lenken.

Er geriet ins Visier der Ermittler, als er eine Pistole abholen wollte, die er im Wiener Flughafen versteckt hatte. Der Mann hatte sich außerdem weitere Waffen, entsprechendes Zubehör, Sprengkörper und Munition beschafft – zum Teil von der Bundeswehr. Für den Prozess am Oberlandesgericht in Frankfurt sind insgesamt elf Verhandlungstage angesetzt bis Mitte August.