• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg / Gemünden: Gleich zwei Vorfälle in Zügen am Wochenende

vor 3 Monaten in Lokales
1610978569rails 3309912 1920
Foto: Pixabay.com

Gleich zweimal ist es in den vergangenen Tagen in der Region zu gewalttätigen Vorfällen in Zügen gekommen. Zunächst war am Samstagnachmittag ein stark betrunkener Mann ohne Fahrkarte und ohne Maske in einem ICE nach Würzburg unterwegs. Nach einer Meldung an die Bundespolizei trafen die Beamten den 38-Jährigen in seinem Sitz schlafend an. Als er zu sich kam, spuckte und schlug er nach den Polizisten und dem Zugbegleiter. Weil er sich nicht beruhigte, mussten ihm schließlich Handschellen angelegt werden.In der Nacht auf Montag waren schließlich zwei Männer mit dem Regionalexpress Richtung Frankfurt unterwegs. Sie trugen ebenfalls keine Maske und konnten auch nicht begründen, warum sie die Ausgangssperre missachteten. Deshalb forderte die Bundespolizei sie auf, nach Schweinfurt zurückzufahren. Kurz vor dem Halt in Gemünden prügelten die beiden Algerier aufeinander ein und verletzten sich leicht. Beamte der Bundespolizei begleiteten sie in Gemünden aus dem Zug, einer der beiden Männer sprang ins Gleisbett und klagte anschließend über Schmerzen in der Brust. Eine ärztliche Behandlung lehnte er aber ab und wollte auch nicht mit dem Rettungsdienst kooperieren. Eine Polizeistreife begleitete beide Männer ins Klinikum Lohr. Nachdem alle Untersuchungen und Maßnahmen abgeschlossen waren, durften sie ihre Reise fortsetzen.