• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Obduktion bestätigt – Senior starb nicht an der Corona-Impfung

vor 2 Monaten in Lokales
Die Zufahrt zum Impfzentrum in Wuerzburg mit Zelten
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach dem Tod eines Mannes nach seiner Corona-Impfung in Würzburg liegt das Obduktionsergebnis vor. Wie die Staatsanwaltschaft bestätigt starb der Mann eines natürlichen Todes. Ein Zusammenhang mit der erfolgten Impfung liege nicht vor. Die genaue Todesursache nennt die Behörde aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes jedoch nicht. Das Ergebnis sei aber eindeutig und zweifelsfrei. Der 82-Jährige war bereits vor seiner Impfung schwerst und lebensgefährlich vorerkrankt.

Der 82-Jährige wollte keine Wiederbelebungsmaßnahmen

Wie berichtet war der Mann kurz nach seiner Impfung auf der Talavera am Donnerstag gestorben. Wiederbelebungsmaßnahmen wurden unterlassen, da der Mann dies in seiner Patientenverfügung so bestimmt hatte. Er habe sich trotz seiner bekannten schweren Vorerkrankungen für die Impfung entschieden, um Normalität in seinen Alltag bringen und seine Enkel wieder sehen zu können.