• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Verkehrsbündnis findet: Verbesserungen im Radverkehr noch nicht genug

17.03.2021, 12:30 Uhr in Lokales
Ein Radweg mit Richtungspfeilen
Foto: Pxabay.com

Im aktuellen Fahrradklimatest des ADFC landet Würzburg im Mittelfeld. Die Stadt hat einen Sprung von Rang 31 auf 20 gemacht. Das sei erfreulich, heißt es in einer Reaktion vom Bündnis ‚Verkehrswende jetzt‘ – man gratuliere der Stadt zur Auszeichnung in der Kategorie ‚Aufholer‘.

Verkehrs-Bündnis: "Insgesamt noch viel zu tun"

Insgesamt gebe es aber im Würzburger Radverkehr noch viel zu verbessern. So hake es noch an der Umsetzung des Grundsatzbeschlusses Radentscheid. Da agiere die Stadt noch mit angezogener Handbremse, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem fordert das Bündnis breitere Radwege, damit sich Radfahrer im Verkehr auch sicher fühlen können.

Stadt: "Ausgaben lohnen sich."

Die Stadt Würzburg freut sich über ihre Platzierung. In einer Mitteilung heißt es, dass sich die Ausgaben für den Radverkehr auszahlten. Das Budget sei in den vergangenen Jahren verzehnfacht worden - auf rund 3,9 Millionen Euro. Die Stadt betont aber auch, dass sie versucht, in Würzburg ein Konzept für alle Verkehrsteilnehmer zu finden.