• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Sind Online Casinos in Deutschland legal?

25.07.2016, 15:19 Uhr in Service, Anzeige
1469452891livecroupier

Glücksspiele im Internet haben sich im Laufe von wenigen Jahren zu einer echten Boombranche entwickelt. Heute gibt es bereits eine kaum mehr zu überschauende Vielzahl von Internetseiten, auf denen solche Spiele angeboten werden. Zum einen finden sich im Internet die Seiten von Sportwettenanbietern oder von den Betreibern spezieller Pokerseiten. Darüber hinaus ist es heute jedoch ebenfalls möglich, klassische Spiele aus dem Casino vom eigenen Sofa oder sogar von mobilen Geräten aus zu nutzen. Um Roulette oder Blackjack zu spielen, muss man heute also nicht mehr in das nächste Casino fahren. Viele Menschen, die sich dafür interessieren, wissen jedoch nicht, ob solche Online Casinos in Deutschland tatsächlich legal sind.

In diesem Artikel gehen wir deshalb auf die Fragen rund um das Spielen in einem Online Casino ein. Worauf sollte man als Kunde bei einer entsprechenden Website auf jeden Fall achten? Ist das Geld, das man an das Casino überweist, wirklich sicher? Kann man sich bei einer Behörde beschweren, wenn es bei der Auszahlung zu Problemen kommt? Darüber hinaus wollen Fans von Glücksspielen im Internet natürlich wissen, ob sie die Gewinne versteuern müssen, die sie in einem Online Casino erzielen. Kurz gesagt gibt es also viel Informationsbedarf rund um das Spielen im Internet.

Staat genießt ein Monopol auf Glücksspiele

Ganz allgemein ist die Rechtslage mit Blick auf Glücksspiele in Deutschland natürlich sehr eindeutig. Der Staat hat ein Monopol auf die Veranstaltung von Glücksspielen und kann Lizenzen vergeben, durch die bestimmte Betreiber dazu berechtigt werden, solche Spiele zu veranstalten. Bei Lotterien ist das zum Beispiel der Fall, allerdings sind hier in der Regel die einzelnen Bundesländer zumindest beteiligt, die Gewinne aus der Veranstaltung einer Lotterie kommen somit ebenfalls staatlichen Stellen zugute. Mit den Summen, die dabei erzielt werden, wird in der Regel eine Unterstützung für soziale oder gemeinnützige Projekte finanziert, die andernfalls aus Steuermitteln unterstützt werden müssten.
Abgesehen von Lotterien gibt es natürlich noch andere Formen von Glücksspielen. Eine besonders bekannte und vor allem beliebte Alternative sind Casinos, in denen man zum Beispiel Roulette, Blackjack oder Spielautomanten findet. Solche Casinos gibt es in vielen Städten Deutschlands, dort müssen sie allerdings ebenfalls über eine Lizenz des Bundeslands verfügen, in dem sich das jeweilige Casino befindet. Auch hier gilt die Regel, dass ein großer Teil der Gewinne von Casinos in den Kassen des Bundeslanded landet, das die Lizenz vergeben hat, finanziell lohnt sich das Veranstalten von Glücksspielen also für die staatlichen Lizenzgeber.

Grundsätzlich sind keine Probleme zu befürchten

Im vorigen Absatz wurden schon die Bundesländer erwähnt. Der Grund dafür ist, dass durch die föderale Struktur in Deutschland das Glücksspielmonopol bei den Ländern liegt, sodass diese auch für die Vergabe von Lizenzen zuständig sind. Damit es hier nicht zu verschiedenen Vorstellungen kommt, gibt es jedoch einen sogenannten Staatsvertrag, in dem kurz gesagt geregelt wird, für welche Glücksspiele Lizenzen vergeben werden und für welche das nicht der Fall ist. Allerdings zeigt das Beispiel Schleswig-Holstein, dass sich bestimmte Bundesländer auch aus diesem Staatsvertrag verabschieden und ihre eigenen Regeln aufstellen können. Während der Großteil der Länder nämlich keine Lizenzen an Casinos im Internet vergeben wollte, hat man sich in Schleswig-Holstein vor einigen Jahren dafür entschieden.
Aus diesem Grund kann man mittlerweile Deutschlands legales Online Casino im Internet finden, das mit einer Lizenz der zuständigen Behörden in Schleswig-Holstein ausgestattet wurde. Allerdings muss man sich als Spieler nicht auf solche Casinos beschränken, schließlich hat man über das Internet auch Zugriff auf Casinos, die über eine Lizenz im Ausland verfügen. Natürlich sehen die deutschen Behörden es nicht gern, wenn dort gespielt wird, schließlich gehen dem Staat auf diese Weise Einnahmen verloren. Für die Spieler gibt es jedoch keine rechtlichen Probleme, die man dabei befürchten müsste.

Monopol soll vor Spielsucht schützen

In erster Linie gibt es das Glücksspielmonopol in Deutschland und in vielen anderen Ländern, weil der Staat die eigenen Bürger vor der Spielsucht schützen will. Das Zocken bis zum Zusammenbruch soll dadurch verhindert werden, dass nur bestimmte Betreiber eine Lizenz erhalten, die zudem streng kontrolliert wird. Natürlich lässt sich darüber streiten, ob das wirklich konsequent ist, schließlich handelt es sich auch bei staatlich lizenzierten Angeboten um Glücksspiele, die Spielsucht ist bei solchen Betreibern nicht ausgeschlossen und selbst die Veranstalter von Lotterien werden Einsätze von Spielern kaum ablehnen, weil sie befürchten, dass der jeweilige Spieler süchtig sein könnte.

Wer im Internet legale Online-Casinospiele sucht, sollte sich deshalb nicht in erster Linie Gedanken darüber machen, wo ein Casino lizenziert wurde. Natürlich ist eine Lizenz, die in der EU ausgestellt wurde, ein Qualitätsmerkmal, allerdings muss diese nicht aus Deutschland stammen. Vor allem die Behörden in Malta oder in Zypern haben mit der Lizenzierung von Casinos im Internet in den vergangenen Jahren umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Bei solchen Betreibern hat man die Chance, eine ganze Reihe von Klassikern, die man sonst nur aus dem echten Casino kennt, ganz bequem vom eigenen Computer oder mit dem Smartphone sogar von unterwegs aus zu spielen.