• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

So kann dir dein Smartphone dabei helfen, sich während des Lockdowns weniger einsam zu fühlen

vor 3 Monaten in Service, Anzeige
Iphone 500291 1280 1200x800
pixabay.com

Unser aller Leben hat sich seit März 2020 massiv verändert. Vor allem die Lockdowns bringen Maßnahmen mit sich, die unser soziales Miteinander völlig zum Erliegen bringen. Restaurantbesuche mit Freunden? Ein Mädelsabend mit leckeren Cocktails? Fehlanzeige. Ist man dann aufgrund eines positiven Antigen- oder PCR-Tests, alternativ als Kontaktperson ersten Grades, in Quarantäne, steht man ganz alleine da und darf nicht einmal die eine Person aus einem fremden Hausstand zuhause willkommen heißen, die erlaubt ist. In diesem Artikel untersuchen die User von Casual Dating Webseiten, wie dein Smartphone helfen kann, wenn du dich einsam fühlst und dein Wohlbefinden steigern.

Die soziale Seite des Smartphones

Das Smartphone kann gut und gerne auch Socialphone genannt werden, denn es verbindet Menschen von der ganzen Welt, rund um die Uhr und dann auch via Bild und Ton in Echtzeit. Dank der Internetverbindung können wir auch mitten in der Nacht mit anderen Leuten chatten, unser Herz ausschütten oder auch bei einem Flirt schneller schlagen lassen.

Wie Apps unser Leben beeinflussen

Zeig mir deine Apps und ich sag dir, wer du bist. Wir wählen unsere Apps passend nach unseren Interessen aus. Umgekehrt beeinflussen diese uns allerdings auch. Ein Messenger-Dienst unterbricht gerne mit einem Bing deinen Flow, weil dir gerade ein Freund geschrieben hat und deine Aufmerksamkeit möchte. Die Fitness-App erinnert dich jeden Abend um die gleiche Zeit daran, dass du dich mal wieder bewegen und ein Mini-Workout einlegen solltest. Bezahlapps senden dir einen Reminder, wenn die Frist abgelaufen ist und bieten dir an, diese noch etwas aufzuschieben. Genauso wirken sich auch Flirt- und Single-Apps auf unser Leben aus. Wir können uns immer wieder zwischendurch daran erfreuen, dass eine attraktive Person unsere Fotos geliked hat und wir scheinbar echt gut ankommen. Ein wahrer Boost für das Selbstbewusstsein, das während Corona und Home-Office mit ein paar Extrakilos und der Dauerjogginghose als Arbeitskleidung doch etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde. Von den fehlenden Friseurbesuchen und den Terminen bei der Kosmetikerin ganz zu schweigen.

Hilfreiche Webseiten und Apps, wenn du dich einsam fühlst

Hast du dein Smartphone bislang noch nicht als Nabelschnur in die weite Welt wahrgenommen? Dann nichts wie los und ab in den App-Store. Wir haben ein paar Apps für dich, die dir dabei helfen, trotz Corona zu flirten, andere Menschen kennenzulernen und dich zu verlieben.

me

Während all dieser Einschränkungen leidet unsere Kreativität massiv; schließlich ziehen wir unsere Inspiration aus dem täglichen Leben; Dingen, die wir beobachten, sehen, fühlen, riechen, schmecken. Alternativ kannst du diese Seite nutzen. Hier findest du inspirierende Zitate und Beiträge aus allen Bereichen. Ganz aktuell gibt es dort auch einen Artikel mit 25 kreativen und überraschenden Ideen, falls du dich einsam fühlst. Wenn das nicht einen Klick wert ist!

TalkLife

Normalerweise teilen wir uns bei Problemen, Ängsten und Sorgen unserer Familien und unseren Freunden mit; gemeinsam sitzt man zusammen bei einer Tasse, teilt sich eine Schokolade und sich gegenseitig eine Stütze und Ratgeber. Momentan sind diese Treffen nicht möglich und da viele Menschen gleichermaßen down sind, ziehen sie sich gegenseitig runter. Damit das nicht passiert und man dir mit einem objektiven Blick von außen Mut zusprechen kann, kannst du TalkLife nutzen. Hier geht es um die mentale Gesundheit, Depressionen, Angst- und Panikattacken sowie die allgemeinen Alltags- und Beziehungsprobleme, die uns und unsere Bindungen sowie Freundschaften gerade jetzt auf eine harte Probe stellen.

Meetup

Bei Meetup kannst du Leute im Internet kennenlernen, die dieselben Interessen und Hobbys haben wie du. Dort könnt ihr eine Gruppe gründen und euch gemeinsam austauschen, Tipps geben und auch Veranstaltungen planen. Aktuell pandemiebedingt natürlich nur virtuell, aber nach der Pandemie steht auch einem echten Treffen nichts im Wege, wenn man das möchte.

Spotify

Musik tut der Seele gut. Nichts bringt uns so leicht in gute Stimmung wie die richtige Musik. Wir beginnen uns ganz automatisch zu den Rhythmen zu bewegen, singen bekannte Passagen mit oder mimen selbst den Rockstar. Ruhige Melodien lassen auch uns zur Ruhe kommen, entspannen und eine Pause einlegen. Spotify bietet dir auch interessante Podcasts zu vielfältigen Themengebieten, denen du in der Badewanne oder auf dem Sofa lauschen kannst. Versuch es doch mal mit einer geführten Meditation.

Pocket Yoga

Wie so vieles hat auch unser Lieblings-Yoga-Studio geschlossen. Ganz ohne Bewegung und Entspannung können und wollen wir aber dennoch nicht. Die Extrapfunde aus dem ersten Lockdown hängen uns entweder noch immer an oder wir sind sie nur mit viel Disziplin wieder losgeworden. An den katastrophalen Durchhänger unserer Ausdauer und Beweglichkeit wollen wir gar nicht mehr denken. Um den aktuellen Trainingsstatus nicht nur zu erhalten, sondern auch zu fördern, können wir jeden Tag eine kleine Yoga-Session mit Pocket Yoga einplanen und uns von einer Person im Video begleiten und anleiten lassen.

Wie du siehst, kannst du durch dein Smartphone und entsprechende Apps dennoch etwas von der (Außen-)Welt sehen, dein Wohlbefinden steigern und deine Kontakte aufrechterhalten oder auch neue knüpfen.