• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Welche Unternehmen nutzen Blockchain nicht nur im Bereich der Kryptowährungszahlungen

18.08.2021, 08:36 Uhr in Service, Anzeige
Bitcoin Servicethemen pixabay com

Mit der Popularität von bitcoin kaufen und der Blockchain haben viele Unternehmen begonnen, die Blockchain-Technologie zu nutzen. Und warum auch nicht? Blockchain hat das Potenzial, eine Menge zu verändern. Außerdem kann Blockchain in verschiedenen Anwendungsfällen eingesetzt werden, z. B. in der Versorgungskette, im Gesundheitswesen, bei Behörden, Versicherungen, Banken, im Immobiliensektor und vielen mehr.
Auch wenn die Blockchain ursprünglich nur für den Bankensektor als geeignet galt, hat sie begonnen, auch andere Branchen zu verändern. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Lösungen. Hier nennen wir Ihnen 12 globale Firmen, die sich in der Pilotphase befinden oder bereits die Blockchain-Technologie in ihren Unternehmen einsetzen.

Visa

Das Finanzunternehmen Visa wird Zahlungen und Transaktionen mit Kryptowährungen zulassen. Allerdings ist Bitcoin nicht der Vorreiter bei dieser Entscheidung. Das Pilotprogramm, das Visa gestartet hat, um Zahlungen zu ermöglichen, wird die Kryptowährung USD Coin verwenden. Diese ist an den US-Dollar gekoppelt und hat daher einen stabilen Wert. Das Programm wird in Zusammenarbeit mit Anchorage entwickelt, der ersten Kryptowährungsbank, die in den Vereinigten Staaten gegründet wurde und exklusiver Partner von Visa für die Abwicklung digitaler Währungen ist.

Mastercard

Karteninhabern von Mastercard wird es noch im diesem Jahr 2021 möglich sein, mit bestimmten Kryptowährungen über das Mastercard Netzwerk zu handeln. Damit ist Mastercard das jüngste Unternehmen, das digitale Vermögenswerte als Zahlungsmittel einsetzt. Mastercard arbeitet auch mit weltweiten Zentralbanken auf der ganzen Welt zusammen, um digitale Währungen einzuführen.
Mastercard ist bereits Partnerschaften mit einigen der größten Kryptowährungsunternehmen wie BitPay oder Wirex eingegangen. Das Unternehmen hatte in der Vergangenheit verlangt, dass digitale Währungen in Echtgeld-Währungen umgewandelt werden, bevor Zahlungen für Transaktionen in seinem Netzwerk verarbeitet werden.

Siemens

Der Energiesektor wird über eine Blockchain-basierte Plattform für Transaktionen und Handel verfügen. Ziel ist es, inländische Produzenten und Verbraucher miteinander zu verbinden, teilte Siemens in einer Pressemitteilung mit. In der Mitteilung wird auch erläutert, dass sich die Plattform an Energieerzeuger - von Einzelpersonen bis hin zu Großanlagen -, Stromhändler und/oder -verteiler, Branchenvertreter und Endverbraucher richtet.
Hinsichtlich der Notwendigkeit, eine Blockchain für die Verwaltung des Energiemarktes zu nutzen, ist das Unternehmen der Ansicht, dass diese Art von Plattform, dem Strommarkt Vertrauen und Transparenz verleiht und die Rückverfolgbarkeit der Herkunft der Energie ermöglicht.

Samsung

Samsung verfolgt die Blockchain-Technologie recht aktiv und unterstützt die breitere Einführung von Kryptowährungen. Dies geschieht in erster Linie in Form einer verbesserten Blockchain-Unterstützung, die auf dem so genannten Samsung Blockchain Keystore basiert. Hinsichtlich der Funktionsweise der Plattform betont Siemens, dass die Nutzer in der Lage sein werden, die Herkunft und die Art der Energie zu wählen, die sie verbrauchen oder verkaufen wollen. Zu diesem Zweck werden sowohl die Verbraucher als auch die Erzeuger Zugang zur Rückverfolgbarkeit der von der Plattform angebotenen Energieversorgung haben.

Nestlé

Nestlé begann 2017 mit der Nutzung von Blockchain, als das Unternehmen dem IBM Food Trust als Gründungsmitglied beitrat. In den letzten drei Jahren hat Nestlé seine Nutzung von Blockchain-Plattformen ausgeweitet und diversifiziert, um seine Transparenz- und Nachhaltigkeitsbemühungen für seine Verbraucher zu verwirklichen. Der internationale Lebensmittelriese Nestlé hat beschlossen, die Blockchain-Technologie von IBM Food Trust nun auch in der Kaffee-Lieferkette einzubringen, um den Kaffee ab dem Zeitpunkt der Ernte zu verfolgen. Laut der gestrigen Ankündigung des Unternehmens wird die Verwendung der zugrundeliegenden Kryptowährungstechnologie in seiner Kaffeemarke Zoégas den Nutzern ermöglichen, das Produkt von seinen verschiedenen Ursprüngen in Brasilien, Ruanda und Kolumbien zu verfolgen.

Microsoft

Am 10. Juni präsentierte Microsoft die Ergebnisse ihrer Entwicklung einer Plattform zur Schaffung eines dezentralen Identifikationssystems (DID). Das Microsoft-Team möchte dazu beitragen, eine Technologie zu entwickeln, die ein Eigentumsrecht an den eigenen digitalen Identitäten gewährt. Mit dem Projekt ION, das die Bitcoin-Blockchain nutzt, sollen dezentrale Identifikatoren (DIDs) als eine Art Netz von Knotenpunkten im Internet entwickelt werden. Für Microsoft werden viele der Probleme der Zentralisierung, der übermäßigen Abhängigkeit von Unternehmen wie Google, Microsoft, Apple und Facebook und des Mangels an Privatsphäre durch die Bitcoin-Technologie gelöst.

Google

Google wird Blockchain in seinen Cloud-Diensten wie Google Drive einsetzen, um die Sicherheit für seine Nutzer zu erhöhen. Google möchte für seine Cloud-Dienste Blockchain nutzen, um das Sicherheitsgefühl seiner Nutzer zu erhöhen. Google will damit das Potenzial des ursprünglich von Satoshi Nakamoto entwickelten Algorithmus nutzen, um seinen Online-Diensten wie Drive zusätzliche Sicherheit zu verleihen. Dies haben wir zum Beispiel bei Graphite gesehen, einer Cloud-basierten Office-Suite als Alternative zu Google Docs und Microsoft Office, die Blockchain nutzt, um die Daten ihrer Nutzer zu schützen. Aber das ist nichts Neues: Google testet Blockchain bereits seit 2016 in seiner Cloud, noch bevor Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen in der Masse bekannt wurden.

Facebook

Im letzten Jahr hat Facebook mehrere Schritte unternommen, die sein Interesse an Blockchain zeigen. Der Tech-Gigant hat die Gründer von Chainspace unter Vertrag genommen, ein Team von 40 auf Blockchain spezialisierten Mitarbeitern zusammengestellt und könnte laut Bloomberg sogar einen eigenen Token auf den Markt bringen. Konkret könnte Facebook einen Token entwickeln, der mit dem US-Dollar unterlegt ist, um Transaktionen auf der Plattform zu erleichtern. Es wäre ein eigener "Stablecoin", d. h. Kryptowährungen, die mit dem Wert einer Fiat-Währung (wie dem Dollar oder dem Euro), materiellen Gütern wie Gold oder Immobilien verbunden sind, um die Preisvolatilität zu vermeiden, die die meisten virtuellen Währungen betrifft.

Allianz

Der deutsche Finanzdienstleistungsriese Allianz entwickelt ein Blockchain-basiertes Ökosystem, um Versicherungszahlungen für ihre Kunden grenzüberschreitend zu ermöglichen. Dabei möchte das Unternehmen mit einem Blockchain-System, das auf Token basiert, arbeiten, von dem sie sich eine Vereinfachung der internationalen Zahlungen der Versicherungen für ihre Kunden verspricht. Obwohl die Infrastruktur des Ökosystems bereits getestet und aufgebaut ist, befindet sich das Unternehmen noch in der Experimentierphase.

Amazon

Ein führendes Unternehmen auf dem "neuen" Markt ist zweifellos Amazon AWS, das aus mehr als 175 verschiedenen Produkten und Diensten besteht, die alle in der Cloud verfügbar sind.
AWS bietet eine verteilte Buchhaltungsdatenbank. Diese Datenbank ist hochleistungsfähig, unveränderlich und kryptografisch überprüfbar, wodurch die Notwendigkeit entfällt, komplexe Prüfpfade zu entwerfen oder eine separate Blockchain für jedes Unternehmen zu erstellen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Laut Amazon macht es seine Blockchain einfach, vollständig skalierbare Blockchain-Netzwerke einzurichten, bereitzustellen und zu verwalten. Der Bedarf an kostspieliger Beratung für die Implementierung entfällt.

Intel

Die Blockchain-Technologie von Intel schafft eine hardwarebasierte Vertrauenskette, um sensible Informationen wie persönliche Daten und Verschlüsselungsschlüssel zu schützen und kryptografische Operationen zu beschleunigen, so dass die robuste Sicherheit des Blockchain-Prozesses nicht zu Lasten der Leistung geht. Auf der Softwareseite ist Intel der Entwickler des Open-Source-Projekts Hyperledger Sawtooth, das die Nutzung der Blockchain-Technologie für Unternehmen und andere Segmente ermöglicht und für den Einsatz auf der Intel Xeon-Plattform konzipiert ist.

Walmart

Um die Rückverfolgbarkeit in der Obst- und Gemüselieferkette zu verbessern, hat der amerikanische Riese einen Versuch mit der IBM-Software Food Trust gestartet. Diese beläuft sich komplett auf der Grundlage der Blockchain-Technologie, um eine vollständige Transparenz dieser verderblichen Produkte in der gesamten Kette bis zum Endverbraucher zu erreichen.