• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Wie wertvoll sind die Schmuckstücke wirklich?

vor einem Monat in Service, Anzeige
Schmuck - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Edelsteine, Gold und Schmuck haben sich über viele Jahrhunderte bewährt und einen ungebrochen hohen Wert. So werden in vielen Museen auf der ganzen Welt antike Schmuckstücke aus vergangenen Jahrzehnten ausgestellt, die heute noch wie neu aussehen.

Die Tradition der Goldschmiedekunst

Die Goldschmiedekunst ist schon sehr alt und reicht bis auf die Varna Zivilisation 4560-4450 vor Christi zurück. Heute geht die Geschichtsschreibung davon aus, dass die früheren Kulturen die Goldschmiedetechnik entwickelten. So wurden aus dieser Zeit Gräber entdeckt, in denen mehr Gold enthalten war als irgendwo sonst in der Zeit. Heute führen ausgesuchte Juweliere wie Ella Juwelen exklusive und begehrte Schmuckstücke, die ihren Wert haben und diesen über Jahre behalten. Doch wie setzt sich dieser Wert zusammen?

Grundsätzlich besteht Schmuck aus einem finanziellen und einem emotionalen Wert. Für die meisten Besitzer sind diese beiden Werte auf keinen Fall voneinander zu trennen. Es gibt Sammlerstücke von unschätzbarem Wert und seltene Diamanten, die unbezahlbar sind. Darüber hinaus leisten sich immer mehr Menschen hochwertige und echte Schmuckstücke, die mit Kristallen und Diamanten besetzt sind, um sich selbst etwas ganz Besonderes zu gönnen.

Der emotionale Wert der Schmuckstücke

Zur Hochzeit, Verlobung, zum Geburtstag, einen besonderen Event oder einem Jubiläum: Schmuck hat einen finanziellen und einen emotionalen Wert. Zeitlos und langlebig sind Schmuckstücke mit Diamanten, aus Gold und Silber sowie aus anderen Edelmetallen. Diese wertvollen Gegenstände werden zu unterschiedlichen Anlässen gekauft oder als besondere Erinnerung verschenkt. So trägt ein Schmuckstück mit Juwelen und Diamanten die Geschichte eines Menschen in sich und lässt ihn nie wieder los.

Für viele Besitzer ist die emotionale Verbindung viel stärker als der finanzielle Wert. Es spricht natürlich nichts gegen die Anschaffung von Modeschmuck oder unechten Steinen. Hier sinkt zwar der finanzielle Wert. Dafür empfinden die Besitzer sehr viel für ihre Schmuckstücke. In diesem Fall ist der finanzielle Wert als zweitrangig zu bewerten. Die wenigsten kaufen sich einen Ring, den sie später wieder veräußern wollen. Von daher ist es nicht immer ganz einfach, den finanziellen gegen den emotionalen Wert aufzuwiegen.

Der finanzielle Wert von Gold, Diamanten und Silber

Natürlich ist der finanzielle Wert von Schmuckstücken nicht zu unterschätzen. So investieren die Anleger in Rohstoffe wie in Gold und Silber, um für ein diversifizierendes Portfolio an der Börse zu sorgen. Sie bieten einen gewissen Schutz vor Kreditrisiken und gehören zu den beliebten Finanzinstrumenten, die auch Währungsschwankungen und Informationen überstehen. Das sagt eigentlich schon genug über den Wert aus, der mit Schmuck aus Gold oder Silber sowie anderen Edelmetallen einhergeht. Das macht Schmuck zu der optimalen Investition, wenn es auch auf den Goldanteil und die Steine ankommt.

Nicht zu unterschätzen ist der Sammlerwert streng limitierter Schmuckkollektionen und Diamanten, die es nur wenige Male auf der Welt gibt. Hier erreichen Ringe, Ketten, Charms, Ohrringe und Armbänder in den Auktionshäusern schwindelerregende Höhen, wenn die Sammler darum bieten. Sie werden wohl auch noch in den nächsten 100 Jahren die Menschen in edle Schmuckstücke mit Diamanten, Kristallen und Schmucksteinen aus Silber, Gold und Edelmetalle ihr Geld investieren, um sich einen kleinen Schatz nach Hause zu holen.