• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

So läuft das U&D dieses Jahr ab

11.08.2021, 11:33 Uhr in Stadtgespräch
Umsonst und Draußen Festival

Das Umsonst & Draußen Festival darf dieses Jahr unter Corona-Auflagen stattfinden. Vom 2. bis 5. September steigt das Musik- und Kultur-Festival auf den Mainwiesen. Anders als sonst müssen Besucher dieses Jahr Ticktes zur Platzreservierung buchen – die Tickets bleiben aber kostenlos. Jeden Tag gibt es verschiedene Programmblöcke - mit dem Ticket erhält man Einlass zu einem Programmblock. Nach Ende des Konzertblocks muss das Gelände verlassen werden. Besucher können beliebig viele Programmblöcke buchen. Es gibt täglich zwei Dreierkonzerte, am Samstag und Sonntag zusätzlich ein 75-minütiges Programm für Kinder & Familien.
Es gibt drei Bereiche: Stühle vor der Bühne, Biertische etwas weiter entfernt und ein paar wenige Wiesenplätze (Decken mitbringen).

Dieses Jahr kommen unter anderem auch auswärtige Künstler erstmals nach Würzburg. Dazu zählen die Skandinavier „The Holy“, der Hamburger Jazz & Soulsänger Phil Siemers und die Engländer Bare Jams.

Hier gibt's die kostenlosen Tickets!

Warum Tickets?

Wegen den Corona-Auflagen gibt es dieses Jahr nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen. Um den Gästen die Sicherheit zu geben, einen Platz zu bekommen und um Schlangen am Eingang zu vermeiden, muss im voraus ein Ticket gebucht werden. Jede Person, die einen Sitzplatz braucht, braucht ein Ticket (also auch Kinder).

Corona Regeln?

Es gelten immer die gesetzlichen Vorgaben. Auf dem Festivalgelände gilt eine Maskenpflicht und die bekannten Abstands- und Hygiene Regeln. Am Sitzplatz kann die Maske abgesetzt werden. Kinder bis einschließlich 6 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.

Weitere Infos

Es gibt in diesem Jahr keinen Basar und keine anderen Stände. Das gemütliche Schlendern über das Festivalgelände ist aufgrund behördlicher Vorgaben nicht möglich. Aber natürlich können die Besucher die drei verschiedenen Ausstellungen anschauen, sich etwas zu essen und zu trinken holen und auf die Toiletten gehen.

Es gibt zwei Getränke- und zwei Essensstände. Es herrscht Sebstbedienung - Verzehr nur am Platz.