Der wirtschaftliche Aufschwung der Vereinigten Arabischen Emirate hat während der letzten Jahre zu einem rasanten Wachstum der Bevölkerung geführt. In der Folge muss stetig neuer Wohnraum geschaffen werden. Dies hat auch das Ehepaar Jennifer Wos und Thomas Wos erkannt, das das Schweizer Unternehmen WOS Swiss Investments AG leitet. Wie kürzlich bekannt wurde, planen Jennifer Wos und Thomas Wos eine Investition in Höhe von 20 Millionen Dollar in einen Immobilienmarktplatz. Eine Investition, die sich durchaus bezahlt machen könnte.

Bis zu 20 Millionen Dollar fließen in All Realestates

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben während der letzten Jahre einen Bauboom erlebt, wie es ihn nirgends sonst auf der Welt zu sehen gab. Innerhalb weniger Jahre wurde allein in Dubai ausreichend Wohnraum geschaffen, um mittlerweile mehr als drei Millionen Einwohner beherbergen zu können. Noch vor 20 Jahren lag die Einwohnerzahl knapp unter einer Million. Durch den raschen Bevölkerungszuwachs haben sich auch unzählige Unternehmen aus der Immobilienbranche zunehmend auf den Nahen Kosten fokussiert. Zu ihnen gehört auch die Immobilienplattform all-realestates.com, die zu den größten und wichtigsten Marktplätzen in den Emiraten gezählt wird. Auf der Website finden sich derzeit etwa 100.000 angebotene Immobilien wieder, die zum Verkauf angeboten werden. Weitere 600.000 Objekte verwaltet das Unternehmen parallel dazu offline.

Jennifer Wos und Thomas Wos haben das gewaltige Potenzial von All Realestates erkannt und wollen dem Unternehmen mit einer Investition von 20 Millionen Dollar unter die Arme greifen. Das Ziel ist es, All Realestates zum wichtigsten Immobilienmarktplatz im gesamten Nahen Osten aufsteigen zu lassen. Parallel dazu soll die Firma All Realestates Development neue Wohnräume, vorrangig in Dubai, schaffen. Der Plan sieht aktuell vor, dass All Realestates Development bis zum Jahr 2030 etwa 10.000 neue Wohnungen baut. Um das Projekt realisieren zu können, wurde ein namhafter Fachmann an Land gezogen. Mit Ketan Tuteja konnten Jennifer Wos und Thomas Wos einen erfahrenen Fachmann gewinnen, der vor Ort als stellvertretender Geschäftsführer agieren soll. Tuteja arbeitete zuvor bereits für DAMAC, das zweitgrößte Bauunternehmen Dubais. Inhaber aller Projekte soll die WOS Swiss Investments AG, unter Führung von Jennifer Wos und Thomas Wos werden.

Vermögenswerte sollen deutlich steigen

Die Investition die Thomas Wos und Jennifer Wos in all-realestates.com tätigen, könnte auch für das eigene Unternehmen große Veränderungen bedeuten. Die WOS Swiss Investments AG verwaltet bereits heute Vermögenswerte von etwa 150 Millionen Euro. Durch den Einstieg in den Immobilienmarkt im Nahen Osten soll dieser Betrag deutlich steigen. Als Zielsetzung gab Thomas Wos nicht weniger als 300 Millionen Euro in Vermögenswerten aus, die die WOS Swiss Investments AG bis zum Jahr 2020 verwalten soll.

Investition in den Nahen Osten als erfolgreiches Konzept?
Warum ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz eine so großzügige Summe in ein Unternehmen aus dem Nahen Osten investieren will, wird deutlich, wenn man sich die Metropolen der Region anschaut. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung der letzten Jahre haben sich Städte wie Abu Dhabi oder Dubai nicht nur rasant entwickelt. Vielmehr sind sie in unterschiedlichster Hinsicht zu den modernsten Städten der Welt aufgestiegen. Große Unternehmen, Investoren sowie Privatpersonen zieht es jährlich in großer Zahl in die Emirate. Schließlich finden sich hier neben vielversprechenden beruflichen Perspektiven auch Infrastrukturen, wie es sonst nirgends gibt. Atemberaubende Bauprojekte wie der Burj Khalifa oder Jumeirah Islands zeugen von der hohen Finanzkraft der Emirate. Etwaige Immobilien wird es aufgrund des raschen Bevölkerungswachstums auch in Zukunft geben, weshalb eine Investition in den Immobilienmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate äußerst sinnvoll erscheint.

Großer Erfolg mit Onlinemarketing
Bereits 2016 wurde Thomas Wos ein großes öffentliches Interesse zu Teil. Damals gelang es ihm, eine Investition in Millionenhöhe an Land zu ziehen. Ein US-amerikanischer Investor war damals dermaßen vom Konzept überzeugt, dass er sich bereit erklärte 30 Millionen Euro in das Start-up Unlimited Emails zu investieren. Investitionen in dieser Höhe sind insbesondere im deutschsprachigen Raum eine absolute Seltenheit. Hinter dem Start-up verbarg sich allerdings mehr als ein ausgeklügelter Businessplan. Mithilfe von Unlimited Emails war es kleinen wie großen Unternehmen möglich, gezieltes Onlinemarketing durch das Versenden von Emails zu betreiben – eine Geschäftsidee, die aufging. Nach der Investition brauchte es nur wenige Monate bis Thomas Wos den Wert des Unternehmens auf 100 Millionen Euro anheben konnte. Aufgrund seines umfangreichen Fachwissens wurde Thomas Wos schnell zu einer der bekanntesten Personen im Bereich des Onlinemarketings. Thomas Wos bietet auch Beratungen für Unternehmen an. Dank seiner Hilfe konnten mehrere Firmen vor dem Bankrott bewahrt werden.

Wenn die Bonität zum Problem wird
© pexels.com
Anzeige, 21.02.2019 - 11.04 Uhr

Wenn die Bonität zum Problem wird

Wer kennt es nicht: Man kauft im Internet etwas auf Rechnung, bekommt die Ware und ...

Den Valentinstag in Spanien erleben
pixabay.com
Anzeige, 14.02.2019 - 5.06 Uhr

Den Valentinstag in Spanien erleben

Den Valentinstag in Spanien erleben Die Tradition des Valentinstages wurde von 469 bis 1969 von ...

Diese Reisetrends für 2019 sollten Sie nicht verpassen
pixabay.com
Anzeige, 21.01.2019 - 5.00 Uhr

Diese Reisetrends für 2019 sollten Sie nicht verpassen

Auch für 2019 stehen die Reisetrends mit vielen einzigartigen Reisezielen schon fest. Dabei gibt es ...