Wegen einer Einbruchsserie steht am Montag ein Ehepaar vor dem Amtsgericht Würzburg. Das Kuriose dabei: Das Duo hatte in den meisten Fällen seine beiden Kinder mit dabei. Zwischen Mai und Juli letzten Jahres sollen die Eltern regelmäßig in Geschäfte in Würzburg eingebrochen sein, um dann die geklauten Dinge wieder zu verkaufen. Sie erbeuteten unter anderem Laptops, Medikamente sowie Spielekonsolen. Ob die Kinder währenddessen Schmiere standen oder ob sie nur als Alibi für unangenehmen Fragen von Passanten dienten, geht aus der Anklage nicht hervor.