Mitte April hatte ein Unbekannter Hauswände, Fahrkartenautomaten und Werbeständer in der Würzburg Innenstadt mit Farbe besprüht. Der Schaden: eine fünfstellige Summe. Jetzt hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Als die Beamten die Wohnung des 23-Jährigen durchsuchten fanden sie neben Sprayer-Utensilien auch eine Marihuana-Plantage und 120 Gramm reines Marihuana. Der Würzburger ist weitgehend geständig. Er muss sich jetzt wegen mehrfacher Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.