Würzburg und Schweinfurt sind am Freitag wieder von Streiks im Handel betroffen. Die Mitarbeiter von Galeria Kaufhof in Würzburg und Kaufland in Schweinfurt sind zum Streik aufgerufen. Am Vormittag treffen sich die Streikenden in Würzburg und bilden eine Menschenkette um den Kaufhof. Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten einen Euro mehr Lohn in der Stunde. Außerdem sollen die Azubi-Gehälter um 100 Euro im Monat steigen. Die Gewerkschaft fürchtet sonst für viele Beschäftigte im Einzelhandel Altersarmut. Kaufhof wird außerdem auch deshalb bestreikt, weil die Warenhauskette erklärt hat aus dem Flächentarifvertrag auszusteigen. Es dürfe nicht sein, dass sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile auf dem Rücken der Beschäftigten und ihren Familien verschaffen, so ein Gewerkschaftssprecher.

WEBRADIO STARTEN