Im Laufe des Dienstages werden die letzten Flüchtlinge des Schweinfurter Ankerzentrums in ein neues nach Geldersheim verlegt. In den ehemaligen Conn-Barracks werden dann knapp 800 Flüchtlinge untergebracht sein. Die Schulen des Zentrums ziehen erst Ende Juli um, die zentrale Ausländerbehörde Unterfranken und die Stelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge erst im kommenden Jahr. Außerdem wird die Polizei dort ein eigenes Büro bekommen und ein Sicherheitsdienst mit bis zu 60 Mitarbeitern im Einsatz sein.

WEBRADIO STARTEN