„Es ist nicht alles Gold, was glänzt“ – diese Weisheit bekommen im Moment die Landkreisbewohner im Süden am eigenen Leib zu spüren: Die Goldafterraupe vermehrt sich unter anderem in Hecken im Bereich von Giebelstadt und Gelchsheim. Aber auch Obstbäume entlang der B 19 sind von dem Schädling befallen. Menschen sollten sich von den Bäumen fernhalten, denn die Haare der Raupen können starke allergische Reaktionen hervorrufen. Das reicht von einem Ausschlag mit starkem Juckreiz bis hin zu Atemnot.

Weitere Bilder zur Meldung: