Es hat 18 Jahre gedauert, bis der Raubüberfall in einer Höchberger Postfiliale letztendlich geklärt werden könnte. Im Jahr 2001 überfiel ein Krimineller die Filiale und erbeutete 144.000 Mark. Damals konnte der Täter nicht identifiziert werden, weshalb der ungeklärte Fall zu einem sogenannten Cold Case wurde. Doch jetzt könnten die Handabdrücke des Räubers an einem Safe Licht ins Dunkel bringen. Als Verdächtiger gilt ein 53-Jähriger, der wegen mehrerer Überfälle aktuell eine langjährige Haftstrafe verbüßt. Der Prozess findet am Donnerstag vor dem Landesgericht Würzburg statt.