Herzinsuffizienz ist die häufigste Einzeldiagnose bei Patienten im Krankenhaus und die Zahl der Fälle steigt stetig an. Um die Herzschwäche besser behandeln zu können tagen von Donnerstag bis Samstag Wissenschaftler aus Deutschland und der Welt im Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz der Uniklinik Würzburg. Experten verschiedener Bereiche berichten über ihre Arbeit und wie andere Organe mit dem Herz in Verbindung stehen. Beispielsweise kann psychischer Stress eine Herzschwäche auslösen. Auch um den Nachwuchs wird sich gekümmert, es findet ein Karriere-Workshop statt, um junge Wissenschaftler und Kliniker zu einer Karriere in der Herz-Kreislauf-Forschung zu motivieren.

WEBRADIO STARTEN