Gab es bei der Festnahme der zwei Verdächtigen im Würzburger Kinderporno-Fall einen zu harten Zugriff. Wie die Staatsanwaltschaft Würzburg bestätigt hatten die beiden Männer danach leichte Verletzungen, deswegen wurden nun interne Ermittlungen aufgenommen. Die richten sich gegen einen noch nicht bekannten SEK Mann wegen Körperverletzung im Amt. Die Frage ist, ob der Polizist unnötig hart bei der Festnahme der beiden Männer, die offenbar keinen Widerstand geleistet hatten, zugegriffen hat. Das SEK wurde damals hinzugezogen, da befürchtet wurde, dass die Verdächtigen noch während der Festnahme Beweise vernichten könnten. Die Ermittlungen dauern noch an.

WEBRADIO STARTEN