Rasen wird in dieser Woche in Unterfranken zu einer teuren Angelegenheit: Die Polizei startet am Montag ihre „Geschwindigkeitskontrolltage“. Dabei werden die Beamten die ganze Woche über in der Region Radarfallen aufbauen – mit andauernd wechselnden Standorten. Die Polizei betont, dass es nicht um Abzocke geht, sondern um Unfallverhütung. So verloren im letzten Jahr 19 Menschen in Unterfranken wegen Raserei ihr Leben – damit ist überhöhte Geschwindigkeit die Ursache Nummer 1 bei Unfällen mit getöteten und schwerverletzen Personen in der Region.

WEBRADIO STARTEN