Er war mit der Fahrweise seines Vaters unzufrieden – deshalb hat ein Fünfjähriger den Notruf der unterfränkischen Polizei gewählt. Wie die Polizei mitteilte war bei dem Gespräch zunächst nur kurz eine Kinderstimme zu hören. Der Polizist der Einsatzzentrale rief sofort zurück und hatte den Vater am Telefon. Der entschuldigte sich für das Verhalten seines Sohnes. Schließlich übergab der Vater den Hörer noch an den Fünfjährigen. Der klagte dann schließlich, dass sein Vater über zwei rote Ampeln gefahren sei und eingesperrt werden müssten. Nach gutem Zureden des Polizisten verzichtete der Junge aber auf eine Streife.

WEBRADIO STARTEN