Unbekannte haben auf der Alten Mainbrücke in Würzburg einen Brückenheiligen entwaffnet. Dem Heiligen Burkard fehlt mal wieder sein goldenes Schwert, das geklaut wurde. Es ist die vierte Attacke in diesem Jahr auf die steinernen Statuen. Davor wurde bereits St. Kolonat angegangen: Unbekannte haben seinen goldenen Dolch zur Hälfte abgebrochen. Zudem wurde die Hand des Heiligen Josephus beschädigt und St. Kilian verunreinigt. Der Gesamtschaden an den Brückenheiligen in diesem Jahr beläuft sich auf 3.500 Euro. Beglichen wird die Summe indirekt vom Würzburger Steuerzahler – denn der Kämmerer muss sie aus dem Stadtsäckel bezahlen.

WEBRADIO STARTEN