Achtung, die Biene hat Vorfahrt! In ganz Bayern gibt es bisher 26 sogenannte Bienen-Highways. Mit elf Stück befinden sich die meisten in Unterfranken, unter anderem an der Staatsstraße zwischen Karlburg und Wiesenfeld. Bienen-Highways sind Strecken von rund einem Kilometer, auf denen insektenfreundliche Blühmischungen gesät wurden. Es blühen beispielsweise Klatschmohn oder Ringelblumen. Dadurch sollen Insekten über Strecken vernetzt werden, die sie ohne den Unterschlupf und die Nahrung dieser Highways nicht zurücklegen könnten. Das staatliche Bauamt Würzburg hat beschlossen, in jedem Landkreis mindestens einen Bienen-Highway zu pflanzen. Die Highways sind eine Folge des bisher erfolgreichsten bayerischen Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ Anfang diesen Jahres.

WEBRADIO STARTEN