Während der Aufzuchtzeit von Jungfüchsen ist die Jagd auf die Tiere gesetzlich verboten – deswegen zeigt die Tierschutzorganisation PETA nun den Veitshöchheimer Bürgermeister Jürgen Götz an. Er soll im verbotenen Zeitraum Fuchsfallen aufgestellt lassen haben - im Wert von 3.000 Euro, finanziert durch Steuergelder. Laut Strafgesetzbuch habe er sich dadurch der Beihilfe strafbar gemacht. Durch die Tötung der Elterntiere ohne vernünftigen Grund würden die Fuchskinder nach und nach verhungern.

WEBRADIO STARTEN