Bedrohungen und Beschimpfungen - immer öfter werden Straßenarbeiter an Baustellen beleidigt und gefährdet – das hat das staatliche Bauamt auf Anfrage mitgeteilt. Früher hätten Autofahrer den Arbeitern ab und zu den Stinkefinger gezeigt. Jetzt würden die Bauarbeiter auf Bundes- oder Staatsstraßen regelmäßig beschimpft. Neu sei auch, dass besonders aggressive Zeitgenossen mit ihren Fahrzeugen direkt auf die Arbeiter zufahren würden – diese könnten sich teilweise nur mit einem Sprung in Sicherheit bringen. In einem Fall sei sogar auf ein Fahrzeug des Straßenbauamtes mit einem Kleinkaliber geschossen worden.

WEBRADIO STARTEN