Er hatte Angst um sein Erbe – und wollte deswegen seine Stiefmutter umbringen. Das wirft die Staatsanwaltschaft Würzburg einem 34-Jährigen vor, dessen Strafprozess am Dienstag beginnt. Der Angeklagte soll das Haus seines Vaters in Wiesentheid angezündet haben. Dabei wollte er laut Staatsanwaltschaft den Tod der Stiefmutter, nahm aber auch den Tod seines Bruders und seines Vaters in Kauf. Der Brand wurde jedoch rechtzeitig entdeckt, sodass niemand ernsthaft verletzt wurde. Der Prozess wegen versuchten Mordes beginnt am Dienstag um 11 Uhr 30 und wird am Mittwoch und Freitag fortgesetzt.

WEBRADIO STARTEN