Seit einem halben Jahr verdecken weiße Planen die Sicht auf den Frankonia-Brunnen vor der Residenz. 125 Jahre nach seinem Bau wird das Würzburger Wahrzeichen aufwändig restauriert. Derzeit werden Kalkablagerungen von den Natursteinen entfernt. Anschließend sollen die bekannten Bronzefiguren restauriert und die veraltete Wassertechnik erneuert werden. Laut Bayerischer Schlösserverwaltung laufen bisher alle Arbeiten nach Plan. Bis 2021 ist der Brunnen fertiggestellt. Insgesamt kostet die Sanierung etwa eine halbe Million Euro.

WEBRADIO STARTEN