Nur durch den sehr hohen Einsatz der Triefensteiner Bewohner konnte das Waldbad gerettet werden. Das hat drei 19-Jährige aber nicht davon abgehalten, darin zu randalieren. Am Montag müssen sie sich deshalb in Gemünden vor Gericht verantworten. Im Oktober sollen zwei von ihnen nachts ins Waldbad eingebrochen sein und mehrere Mülltonnen ins Wasser geworfen haben. Das war ihnen anscheinend nicht genug, einen Tag später warfen sie diesmal zu dritt einen Hubwagen in das Becken. Es entstand ein Schaden von 3.000 Euro. Im April legten sie außerdem ein Feuer am Holzplatz und verbrannten Holz sowie eine LKW-Plane, so die Anklageschrift.

WEBRADIO STARTEN