Vor dem Würzburger Landgericht geht am Freitag ein Prozess um versuchten Mord zu Ende. Ein 35-Jähriger hatte gestanden, das Haus seines Vaters in Wiesentheid in Brand gesteckt zu haben. Ziel war es die Stiefmutter zu töten – er habe Angst um das Erbe gehabt. Zum Prozessauftakt hatte sich der Angeklagte bei seiner Familie entschuldigt. Der Mann und sein Bruder lebten zusammen mit dem Vater und der Stiefmutter unter einem Dach. Bei dem Feuer wurde niemand schwerer verletzt.

WEBRADIO STARTEN