Die Polizei in Marktheidenfeld warnt vor den Gefahren beim Magnetfischen. Damit ist es bereits die zweite Gemeinde in der Region, in der gewarnt wird. Derzeit gilt ja ein Verbot für das Magnetfischen im Gemeindebereich Thüngen. Ein Mann hatte mit seinem Metalldetektor mehrere alte Patronen aus dem Main gezogen. In diesem Fall war der Fund harmlos. Es könne aber durchaus auch passieren, dass scharfe Munition an Land gezogen wird, wie zuletzt in Thüngen. Wer Munition findet sollte umgehend die Polizei rufen und den Fund keinesfalls mitnehmen. Außerdem müsse beachtet werden, dass das Magnetfischen nur dort erlaubt ist, wo auch das Angeln erlaubt ist.

WEBRADIO STARTEN