Auch in Würzburg parken Autofahrer immer öfter mitten auf Fahrradwegen. Das hat die Stadt auf Anfrage bestätigt. Die Verwaltung lässt sich das nicht gefallen und ist bereits aktiv geworden: Insgesamt 25 Mitarbeiter des kommunalen Ordnungs-dienstes verteilen fleißig Knöllchen. Waren es im letzten Jahr knapp 140 Verwarnungen, sind es in diesem Jahr bis jetzt bereits über 120 wegen Parkens auf Radwegen und Schutzstreifen für Radfahrer. Aber auch die Knöllchenschreiber selbst treten in die Pedale: Vier von ihnen radeln durchs Stadtgebiet, um auf ihren Streifenfahrten Autofahrer davon abzuhalten Radwege als Parkflächen zu missbrauchen.

WEBRADIO STARTEN